Aktive für Vorbereitung der PRIDE Parade in Berlin gesucht

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Macht Schubladen zu Sägemehl! Bei der Pride Parade Berlin kam Klartext rüber
Macht Schubladen zu Sägemehl! Bei der Pride Parade Berlin kam Klartext rüber
Bild: sch

Berlin (kobinet) Das Bündnis der Pride Parade hat angekündigt, dass auch dieses Jahr eine entsprechende Parade in Berlin stattfinden soll, nämlich am 23. Juni sozusagen zum Sommeranfang. Für die vielfältigen Tätigkeiten werden noch Aktive gesucht, die bei der Organisation mitmachen wollen. Am 27. März findet um 19:00 Uhr im "Aquarium" (neben dem Café Südblock) am Kottbusser Tor, Skalitzer Str. 6, in 10999 Berlin das Vorbereitungstreffen statt.

"Auch in diesem Jahr wollen wir Behinderte, Verrückte, Eigensinnige und Normalgestörte auf die Straße gehen! Wir wollen uns so zeigen, wie wir sind, und uns feiern! Schon vier Mal haben wir gegen Diskriminierung und Fremdbestimmung von Menschen demonstriert. Auch auf der fünften Pride werden wir für eine Gesellschaft kämpfen, in der niemand als 'krank', 'gestört' und 'nicht normal' benachteiligt oder ausgeschlossen wird. Wie in den letzten Jahren werden wir durch Neukölln und Kreuzberg ziehen, zum Sommerbeginn, am 23. Juni", heißt es in der Ankündigung.

Da die Vorbereitung der Parade einiges an Arbeitet bedeutet, sucht das Bündnis nach Menschen, die Lust haben, mit die Pride zu gestalten. "Wir sind eine Gruppe aus Menschen mit und ohne Behinderungen, Menschen mit und ohne psychiatrischen Diagnosen. Wir arbeiten selbstorganisiert, ohne Bezahlung, treffen Entscheidungen zusammen und sind ein Kollektiv. Trau auch Du Dich zu fordern, was Du brauchst und was Dir zusteht und hilf uns bei der Pride 2018", heißt es im Aufruf.

Regelmäßiges Treffen finden Dienstagabends statt. Man kann auch nur in einer der Arbeitsgruppen mitarbeiten, zum Beispiel in der Programm-AG, die sich jedes Jahr ein neues Programm ausdenkt und mit den Künstler_innen und Redner_innen in Kontakt ist. Oder in der Presse-AG, die Texte schreibt und die Parade in der Öffentlichkeit bekannt macht. Die Technik-AG kümmert sich um die Paraden-Wägen und die Technik für die Veranstaltung. Die Finanz-AG sorgt dafür, dass genug Geld da ist, und hat die Ausgaben im Blick. Die Barrierefreiheits-AG sorgt für Zugänglichkeit und einfache Sprache auf der Parade. Die Glitzer-AG kümmert sich um die Deko und um Plakate. Vorwissen und Vorerfahrungen sind nicht notwendig.

Wer Interesse hat, kann direkt zum offenen Treffen kommen: am 27. März um 19 Uhr, im „Aquarium" (neben dem Café Südblock) am Kottbusser Tor, Skalitzer Str. 6, 10999 Berlin. 

Link zu weiteren Informationen zur Parade und zur Vorbereitung

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.