Film über John Callahan

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Bild von der Berlinale
Bild von der Berlinale
Bild: Anke Glasmacher

Berlin (kobinet) Im Wettbewerb der Berlinale erzählt ein Film des für seine Außenseiterdramen bekannten Regisseurs Gus van Sant die Geschichte des US-amerikanischen Cartoonisten John Callahan. Joaquin Phoenix verkörpert den Überlebenskünstler aus Portland, der seit einem Autounfall  mit 21 Jahren querschnittgelähmt war. Er konnte seine Arme nur etwas bewegen. Daher rührt die grobe Strichführung seiner Cartoons. Am 24. Juli 2010 starb John Callahan nach langem Kampf an Folgeschäden einer Operation im Alter von 59 Jahren.

Einige seiner Cartoons sind lose über den Film verstreut, gelegentlich auch animiert. "Don't Worry, He Won't Get Far On Foot" (etwa: Keine Sorge, zu Fuß kommt der nicht weit) läuft heute Abend noch um 17.30 Uhr im Friedrichstadt-Palast, am 23.2. um 12.30 Uhr im Zoo Palast und am 25.2. 14.30 Uhr im Friedrichstadt-Palast.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.