Fachtag zur digitalen Barrierefreiheit

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Hand auf Computertastatur
Hand auf Computertastatur
Bild: sch

Berlin (kobinet) Ein Fachtag zur digitalen Barrierefreiheit öffentlicher Stellen findet am kommenden Donnerstag, 15. Februar um 11 Uhr, in der Bremer Landesvertretung in Berlin statt. Dabei geht es u.a. um die Diskussion über die Anforderungen der EU-Richtlinine für barrierefreies Design von Seiten und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen, heißt es in einer Presseinformation.

"Die gleichberechtigte Teilnahme am gesellschaftlichen Leben hängt durch die fortschreitende Digitalisierung in allen Lebensbereichen zunehmend von der individuellen Möglichkeit ab, online aktiv zu sein. Ab Herbst 2018 gilt daher die EU-Richtlinie für barrierefreie Websites und Apps, die von öffentlichen Stellen angeboten werden. Diese Richtlinie soll Mindeststandards für alle EU-Mitgliedstaaten setzen, um Menschen mit Behinderungen die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft zu ermöglichen und erleichtern. Welche Anforderungen müssen erfüllt werden, was gibt es bereits, wo hapert es noch? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Fachtags zur digitalen Barrierefreiheit, zu dem die Bremer Senatorin für Finanzen und der Landesbehindertenbeauftragte der Freien Hansestadt Bremen in Kooperation mit dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf (DVBS) einladen", heißt es in der Ankündigung.