Menu Close

Klaus Wiesehügel in Schattenkabinett berufen

Logo der SPDBERLIN (KOBINET) Vor der am 22. September anstehenden Bundestagswahl ist es üblich, dass die Opposition Personen benennt, die im Falle eines Wahlsieges die MinisterInnenämter besetzen sollen. Peer Steinbrück hat Medienberichten zufolge Klaus Wiesehügel in sein Schattenkabinett berufen, der den Bereich Arbeit und Soziales übernehmen soll.

Bedarfs-Kneeling bei Berliner Bussen

Jürgen SchneiderBERLIN (KOBINET) Mit ihrem Plan, Busse an Haltestellen nicht mehr automatisch abzusenken, stoßen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) auf immer heftigere Kritik. Das berichtet heute die Berliner Zeitung. Landesbehindertenbeauftragter Jürgen Schneider warnt davor, dass Fahrgäste zu „frustrierten Bittstellern“ werden. Nun schaltet sich der Senat ein. Martin Koller, Bus-Chef der BVG, musste sich am Mittwoch im Verkehrsausschuss des Abgeordnetenhauses zwei Stunden lang Kritik anhören.

 

 

Thüringen tritt Koalition gegen Diskriminierung bei

Christine LüdersERFURT (KOBINET) Thüringen ist der „Koalition gegen Diskriminierung“ beigetreten. Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS), Christine Lüders, unterzeichneten dazu in Erfurt die Absichtserklärung „Offensive für eine diskriminierungsfreie Gesellschaft“.

Lohndumping auf Staatskosten beenden

Porträtfoto Adolf BauerHANNOVER (KOBINET) Angesichts der aktuellen Berichte über die wachsende Zahl von Arbeitnehmern, die ihren Lohn aufstocken müssen, fordert der Landesvorsitzende des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) Niedersachsen Adolf Bauer, dass das Lohndumping auf Staatskosten endlich beendet wird.

Bayern-Wahlen werfen ihre Schatten voraus

v.l. Dr. Hans-Jürgen Fahn MdL, Homaira Mansury, Michael Gerr, Dr. Harald Ebert, Dr. Peter Motsch, Brigitte FaberWüRZBURG (KOBINET) Am gestrigen Mittwoch stellte Carl-Wilhelm Rößler vom Forum behinderter Juristinnen und Juristen den Entwurf des Gesetzes zur Sozialen Teilhabe vor (die kobinet-nachrichten berichteten am 8.5.2013). Zuvor berichtete Brigitte Faber vom Weibernetz e.V. vom Zustandekommen und der Intention der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen.

Lebenslanges Lernen – auch für Sektionschefs

Keine SonderschuleWIEN (KOBINET) Erfolgreiche Serie umfasst schon 12 Lektionen zum Thema „Nachhilfe Schulinklusion“ 

Auslöser der regelmässige Nachhilfeaktion waren die erschreckenden Äußerungen des zuständigen Sektionschef Mag. Kurt Nekula (des österreichischen Bildungsministeriums) bei einer öffentlichen Sitzung des Monitoringausschusses.

20 Jahre Behindertenbeauftragte und noch kein bisschen müde

Marita Boos-WaidoschMAINZ (KOBINET) Im Mainzer Rathaus fand gestern eine kleine Feier statt. Oberbürgermeister Michael Ebling ließ dabei die Behindertenbeauftragte der Stadt Mainz Marita Boos-Waidosch hoch leben. Seit 20 Jahren übt sie das Amt der Behindertenbeauftragten der Landeshauptstadt Mainz aus und scheint dabei noch kein bisschen müde zu sein.

Steuerhinterziehung – der Sumpf ist viel größer

Uwe FrevertKASSEL (KOBINET) Während in Bayern die Beschäftigung von Angehörigen durch Abgeordnete große Wellen geschlagen hat, ist Uwe Frevert von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) in Sachen Beschäftigung von Angehörigen in Privathaushalten eine besondere gesetzliche Befreiung zum Thema Betriebsprüfung in Privathaushalten aufgefallen.

Kernpunkte zum Gesetz zur Sozialen Teilhabe vorgestellt

Carl-Wilhelm RößlerWüRZBURG (KOBINET) Carl-Wilhelm Rößler vom Forum behinderter Juristinnen und Juristen hat heute bei einer Veranstaltung von Selbstbestimmt Leben Würzburg die Kernpunkte des vom Forum entwickelten Entwurfes für ein Gesetz zur Sozialen Teilhabe vorgestellt.

Skaten mit Rollstuhl

ChairSkatingHAMBURG (KOBINET) Vom bundesweit ersten Workshop „Skaten mit Rollstuhl“ berichtet heute der Deutsche Rollstuhlsport-Verband (DRS) aus Hamburg. Der Verband hatte zusammen mit dem Hamburger Verein UTE in den Skatepark Rissen eingeladen, das in Deutschland noch unbekannte Chair Skating auszuprobieren. Mehr als 50 Rollstuhlnutzer waren dabei. 30 von ihnen machten aktiv mit und lernten ihre ersten Tricks auf den Rampen und Hindernissen der vielseitigen Skate-Anlage.

Barrierefreie Digitalradios

SenderlogoUNBEKANNT (KOBINET) Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) stellt den drei Blinden- und Sehbehindertenverbänden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zehn barrierefreie Digitalradios zur Verfügung. „Wir sind überzeugt vom neuen Digitalradio und seinen Vorteilen“, betonte Niels Schulze, Geschäftsbereichsleiter Programmverbreitung beim MDR, heute in einer Pressemitteilung des Senders.

Niko von Glasows Olympia-Film

Szene aus dem FilmMüNCHEN (KOBINET) Niko von Glasows Film „Mein Weg nach Olympia“ wird auf dem heute beginnenden Internationalen Dokumentarfilmfest München aufgeführt. Bis zum 15. Mai zeigt Dok.fest 131 Produktionen aus aller Welt. Niko von Glasows Dokumentarfilm hatte seine Premiere auf der Berlinale. Sein Start im Kino ist am 5. September.

Inklusion als gesellschaftliches Prinzip

Dinah RadtkeERFURT (KOBINET) Zu einer Diskussion in der Linksfraktion des Thüringer Landtags ist heute Dinah Radtke eingeladen. Die Behindertenaktivistin wird zum Thema „Inklusion als gesellschaftliches Prinzip“ einen Vortrag halten. Den Vortrag der Rollstuhlfahrerin und die anschließende Diskussion will die Fraktion der Linken per Livestream im Internet übertragen, erfuhr kobinet von deren inklusionspolitischen Sprecher Maik Nothnagel.

Gesetzesentwurf wird in Würzburg vorgestellt

PlakatWüRZBURG (KOBINET) Der am Freitag vom Forum behinderter Juristinnen und Juristen vorgestellte Entwurf für ein Gesetz zur Sozialen Teilhabe wird am 8. Mai bei einer Veranstaltung in Würzburg unter dem Motto „Gleiche Rechte aber wie?“ vorgestellt und diskutiert.

Filmförderungsanstalt fördert nur noch barrierefreie Filme

FilmprojektorBERLIN (KOBINET) Mit öffentlichen Geldern geförderte Filme ohne Audiodeskription gehören in Deutschland der Vergangenheit an, zumindest wenn der Antrag auf Förderung nach dem 1. Mai 2013 gestellt wird. Denn seit diesem Zeitpunkt gelten bei der Filmförderungsanstalt (FFA), die die Herstellung von Kinofilmen aller Genres unterstützt und damit in staatlichem Auftrag den deutschen Film stärkt, neue Richtlinien.

In den eigenen vier Wänden leben

VerbandslogoBERLIN (KOBINET) Da auch Menschen mit Behinderung in den eigenen vier Wänden wohnen wollen, fordern die Diakonie Deutschland und der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe eine freie Wahl der Wohnform für Menschen mit Behinderung.

Daheim statt im Heim leben

Logo des VereinsKASSEL (KOBINET) Der Kasseler Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter (fab) fordert, dass mehr behinderte Menschen die Chance bekommen, daheim statt im Heim leben zu können. Hierfür müssten die Türen der Behinderteneinrichtungen weiter geöffnet und die Förderung der ambulanten Unterstützung weiter ausgebaut werden.

re:publica 2013 und die Barrierefreiheit

Webseite von Einfach fuer alleBERLIN (KOBINET) Vom 6. bis 8. Mai 2013 ist „Einfach für Alle“ wieder auf der re:publica 2013 dabei. Pünktlich wurde dazu auch der eigene Internetauftritt überarbeitet. „Die Barrierefreiheit auf der re:publica ist gut“, resümiert Christiane Link, die Journalistin ist aus London angereist.

Protesttag mit Aktionen in Saarbrücken

Aktionstag in SaarbrückenSAARBRüCKEN (KOBINET) In der Saarbrücker Innenstadt informierte das Aktionsbündnis „Teilhabe und Barrierefreiheit“ am 4. Mai anlässlich des europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen zum Thema: „Selbstbestimmtes Leben – ich bin entscheidend“. Zum Aktionstag wurde auch informiert über Fachthemen der Gruppen. „Dabei wurden viele Beratungsgespräche geführt“, meldete das Aktionsbündnis.

Muldentaler Vereine übergeben Aktionsplan zur Umsetzung der BRK

Banner des AktionsplanesGRIMMA (KOBINET)

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“,“serif“;}

Am morgigen Dienstag, 7. Mai 2013, laden die Vereine der Behindertenselbsthilfe aus dem Landkreis Leipzig, die Interessenvereinigung für Körperbehinderte des Muldentales IVK e.V. und der Muldentaler Assistenzverein MAV e.V. zum Inklusionstag nach Grimma ein.

Überall dabei? Überall vorgeführt

Logo FilmfestivalMüNCHEN (KOBINET) Aus München erhielt kobinet heute einen Erlebnisbericht von einer Veranstaltung des jetzt zu Ende gehenden Filmfestivals der Aktion Mensch. Ein Filmfestival der Aktion Mensch – die Filme allesamt spannend mit anschließender Podiumsdiskussion über das Gesehene – so begann die der Redaktion bekannte Autorin Inka Schoko Plan ihren Bericht.

Leben ohne Netz und doppelten Boden

Nancy PoserBREMEN/TRIER (KOBINET) Was die Anrechnung von Einkommen und Vermögen für Menschen bedeutet, die im täglichen Leben auf Persönliche Assistenz angewiesen sind, hat Nancy Poser aus Trier bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Entwurfs eines Gesetzes zur Sozialen Teilhabe des Forums behinderter Juristinnen und Juristen in Bremen anschaulich beschrieben. Für die Richterin bedeutet dies ein Leben ohne Netz und doppelten Boden.

10.000 neue Schwerbehindertenausweise im Saarland

Andreas StormSAARBRüCKEN (KOBINET) Behindertenverbände haben sich lange dafür eingesetzt, nun gibt es ihn: den neuen Schwerbehindertenausweis in Scheckkartenformat. Der saarländische Sozialminister Andreas Storm hat gemeinsam mit dem Direktor des saarländischen Landesamtes für Soziales, Stephan Kolling, nun symbolisch den 10.000. neuen Schwerbehindertenausweis im Saarland überreicht. Das Saarland hat als eines der ersten Bundesländer im Januar den neuen Schwerbehindertenausweis eingeführt.

Mehr Tempo und Beteiligung in Baden-Württemberg gefordert

AusrufezeichenSTUTTGART (KOBINET) Die Landesarbeitsgemeinschaft Behindert in Baden-Württemberg fordert die Landesregierung in Stuttgart auf, das Tempo für Reformen in der Behindertenpolitik zu erhöhen und bei allen Aktivitäten auf Transparenz und Bürgernähe zu achten. Wichtig sei insbesondere, Menschen mit Behinderung getreu dem Motto der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung „Nichts über uns ohne uns“ als ExpertInnen in alle zentralen Prozesse mit einzubinden.

Selbst Aktiv nun Arbeitsgemeinschaft in der SPD

Gründungsversammlung von Selbst AktivBERLIN (KOBINET) Als Netzwerk von Menschen mit Behinderungen in der SPD ist Selbst Aktiv bereits seit vielen Jahren aktiv. Am Wochenende fand nun die Gründungsversammlung von „Selbst Aktiv“ als offizelle politische Arbeitsgemeinschaft von Menschen mit Behinderungen in der SPD statt. Karl Finke wurde dabei zum Bundesvorsitzenden der neuen AG in der SPD gewählt.

Fachtagung über Diskriminierungsschutz

Infostand am 4. MaiBERLIN (KOBINET)
Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes beteiligte sich am 4. Mai am Berliner Aktionstag. Mehrere Hundert Menschen besuchten ihren Stand am Brandenburger Tor und informierten sich über das Themenjahr für behinderte und chronisch kranke Menschen. Für eine  Fachtagung über Diskriminierungsschutz interessierte sich der Berliner kobinet-Korrespondent. Am 13. Juni werden in der hiesigen Jerusalemkirche drei bislang unveröffentlichte Studien und Fälle aus der Beratungspraxis vorgestellt. 

Moselbahn auf Barrierefreiheit getestet

Bild von der Fahrt in der MoselbahnKOBLENZ/TRIER (KOBINET) Der Landesbehindertenbeauftragte von Rheinland-Pfalz hat den 5. Mai dazu genutzt, um zusammen mit anderen behinderten Menschen die Barrierefreiheit der Moselbahn zu testen. Bei tollem Ausflugswetter fuhr die kleine Reisegruppe vom Koblenzer Hauptbahnhof nach Trier, wo sie von der Trierer Behindertenbeauftragten Nancy Poser empfangen wurden und gemeinsam an Aktionen zum 5. Mai teilnahmen.

Nur 10 Prozent der Wahllokale barrierefrei

Armin v. ButtlarBONN (KOBINET) Nur 10 Prozent der Deutschen halten ihr Wahllokal für barrierefrei. Das ergab eine heute veröffentlichte Umfrage der Aktion Mensch. Aus Sicht vieler Deutschen weisen die Wahllokale im Jahr der Bundestagswahl zahlreiche Hürden für Menschen mit und ohne Behinderung auf, so die repräsentative Umfrage der Förderorganisation.

Eingliederungshilfe aus System der Sozialhilfe lösen

David LangnerMAINZ/BREMEN (KOBINET) Nachdem das Forum behinderter Juristinnen und Juristen am Freitag in Bremen einen Entwurf für ein Gesetz zur Sozialen Teilhabe der Presse vorgestellt hat, bekommt der Vorschlag Rückenwind aus Rheinland-Pfalz. Das Land will sich für die Reform der Eingliederungshilfe auf Bundesebene einsetzen. „Die Teilhabeleistungen sollen klar auf den individuellen Bedarf und die Selbstbestimmung der Menschen mit Behinderungen ausgerichtet werden und die Eingliederungshilfe aus dem System der Sozialhilfe herausgelöst werden“, erklärte der rheinland-pfälzische Sozialstaatssekretär David Langner bei einer Veranstaltung in Mainz

Salzburg wählt heute neuen Landtag

Logo knack:punktSALZBURG (KOBINET) Heute wählt das Bundesland Salzburg den Landtag neu. Der Verein knack:punkt Selbstbestimmt Leben Salzburg hat die Parteien zu Positionen im Behindertenbereich befragt und die Ergebnisse veröffentlicht.

Aktivisten entscheiden

Matthias GrombachBERLIN (KOBINET) Die aktiven Frauen und Männer sind entscheidend. Das ist die Botschaft zum heutigen Europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Sie werden mehr und treten immer selbstbewusster auf. Einer von ihnen ist Matthias Grombach (Jahrgang 1976) aus Dessau-Roßlau.

Kirchen-Tag in Hamburg

nachrichtenleichtKöLN (KOBINET)
In der Stadt Hamburg haben sich viele tausend Christen getroffen. Sie feiern den Kirchen-Tag. Bundes-Präsident Gauck hat beim Kirchen-Tag die Leistungen von Behinderten gelobt. Darüber berichtet heute Deutschlandfunk in seiner Wochenübersicht auf nachrichtenleicht.de.

Teilhabegesetz: gleich und richtig

VerbandslogoBERLIN (KOBINET) Zum Europäischen Protest- und Aktionstag hat der Allgemeine Behindertenverband in Deutschland (ABiD) heute in einer Presseerklärung seines Vorsitzenden Ilja Seifert ein Teilhabegesetz gefordert, dessen Maßstab die UN-Behindertenrechtskonvention ist.

Recht auf selbstbestimmtes Leben!

Heute am Brandenburger TorBERLIN (KOBINET) An die 1000 Menschen mit Behinderungen haben heute im Berliner Regierungsviertel für ihr Recht auf ein selbstbestimmtes Leben inmitten der Gesellschaft demonstriert. Selbstbestimmung statt Fremdbestimmung war die Parole ihres Protestmarschs vom Bundeskanzleramt zum Brandenburger Tor. Zur Kundgebung auf dem von zahlreichen Touristen gesäumten Pariser Platz hatten mit Ausnahme der Freidemokraten alle Bundestagsfraktionen ihre Abgesandten geschickt.