Menu Close

Minister dankt ZsL Mainz für großes Engagement

Alexander SchweitzerMAINZ (KOBINET) Der rheinland-pfälzische Sozialminister Alexander Schweitzer hat vor kurzem das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen in Mainz (ZsL) besucht und sich dabei über die vielfältigen Beratungs- und Unterstützungsangebote des Vereins informiert. Bei dem Treffen bedankte sich der Minister für die Einladung und das Engagement.

Bundestagswahl: Fragen zur Teilhabe

ReichstagskuppelBERLIN (KOBINET) Der Paritätische Gesamtverband hat vor der Bundestagswahl 2013 bei Spitzenpolitikerinnen und -politikern aller im Bundestag vertretenen Fraktionen nachgefragt, welche Positionen ihre Parteien zu ausgewählten sozialpolitischen Themen vertreten. Ein Interviewschwerpunkt war das Thema „Behinderung und Teilhabe“. Heute weist kobinet auf das Video hin mit den Antworten aus den persönlichen Interviews mit Karl-Josef Laumann (CDU), Patrick Döring (FDP), Manuela Schwesig (SPD), Kerstin Andreae (Bündnis 90/Die Grünen) und Katja Kipping (Die Linke).

Griff ins Klo

Kampagne: ich fahr klarLONDON (KOBINET) Der Zweck heiligt die Mittel muss sich die Agentur Karmacom gedacht haben, als sie eine Kampagne kreierte, die junge Leute davon abhalten soll, betrunken Auto zu fahren.

Wenn man nämlich betrunken Auto fährt, dann droht einem ein Leben im Rollstuhl, erzählt die Agentur den Leuten. Ein Kommentar von Christiane Link

Bahn-Busse zwischen Nürnberg und Mannheim

InterCity-DoppeldeckerSTUTTGART (KOBINET) Ergänzend zu den bestehenden Angeboten des Fernverkehrs bietet die Deutsche Bahn (DB) ab dem 12. August eine schnelle und umsteigefreie IC Bus-Verbindung zwischen Nürnberg und Mannheim an. Fahrgäste profitieren von der umsteigefreien und schnellen Reisezeit von unter drei Stunden zwischen den beiden Bahnhöfen. Der Bus ist in das Preis- und Vertriebssystem sowie in das Angebotsnetz der DB integriert. Die Busse verfügen über einen Rollstuhlstellplatz, der am Niederflureinstieg über eine mitgeführte Rampe stufenfrei erreicht wird.

Emscherkunst barrierefrei

Gästeführer Helge HahnESSEN/METROPOLE RUHR (KOBINET) Die Open-Air-Ausstellung Emscherkunst.2013 bietet im nördlichen Ruhrgebiet auf 47 Quadratkilometern ein barrierefreies Angebot für die Besucher. Die Nationale Koordinationsstelle Tourismus für Alle (NatKo) hat das Ausstellungsbüro entsprechend beraten. Gästeführer Helge Hahn begleitet zum Beispiel Handbike-Touren.

Gustl Mollath ist frei

Gustl Mollath im SWR-FernsehenMüNCHEN (KOBINET) Nach sieben Jahren in der geschlossenen forensischen Abteilung ist Gustl Mollath ab heute ein freier Mann. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtetet, wird das Strafverfahren, das ihn einst in diese Situation brachte, neu aufgerollt. Mollath darf die Psychiatrie sofort verlassen. Der 1. Strafsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Nürnberg hat eine anderslautende Entscheidung des Landgerichts Regensburg kassiert und ein Wiederaufnahmeverfahren beschlossen. Es ordnete Mollaths sofortige Freilassung an.

Vorschläge für verbessertes Rentenniveau

Adolf BauerUNBEKANNT (KOBINET) Der Sozialverband Deutschland (SoVD) warnt vor den Folgen weiterer Rentenverluste. „Es wird oft so getan, als seien die Rentenkaufkraftverluste das Ergebnis einer zwangsläufigen Entwicklung. In Wahrheit sind die mageren Rentenanpassungen der letzten Jahre politisch gewollt“, erklärte SoVD-Präsident Adolf Bauer heute in Berlin. Er stellte die SoVD-Forderungen „Für eine lebensstandardsichernde gesetzliche Rente“ vor. „Fest steht: Die Politik hat Möglichkeiten einzugreifen und die Fehlentwicklungen zu stoppen“, sagte der Verbandspräsident. Zehn Jahre nach der Rentenreform im Jahr 2004 wäre es höchste Zeit für eine kritische Bilanz. „Die gesetzliche Rentenversicherung muss in Zukunft wieder den Lebensstandard im Alter absichern. Andernfalls steht die soziale Sicherheit von Millionen älteren Menschen auf dem Spiel“, betonte Bauer.

Kriterien für barrierefreie Wahllokale

ReichstagskuppelBERLIN (KOBINET) Knapp 7 Wochen vor der Bundestagswahl hat jetzt das Bundeskompetenzzentrum Barrierefreiheit Kriterien für die Barrierefreiheit von Wahlräumen empfohlen. „Bislang gab es keine bundesweit einheitlichen Kriterien dafür, was genau unter einem barrierefreien Wahlraum zu verstehen ist. Die Praxis der Gemeinden verstand darunter in der Regel einen Wahlraum, der für Menschen geeignet ist, die einen Rollstuhl nutzen“, wird heute in einer Pressemitteilung des Verbandes von 15 bundesweit tätigen Sozial- und Behindertenverbänden betont.

Schulung für Reiseassistenz

Reiseassistenz wird geschultUNBEKANNT (KOBINET) Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. bietet von 4. bis 10. November einen einwöchigen Workshop in Krautheim/Baden-Württemberg an, um ehrenamtliche Reiseassistenz für Menschen mit Behinderung zu schulen. Teilnehmen können Personen, die mindestens 18 Jahre alt und körperlich belastbar sind sowie über Einfühlungsvermögen, Geduld und Ausdauer verfügen, informiert der heute erschienene Newsletter des Verbandes.

Weltkongress über konduktive Förderung

Eva Plank: Ich hoffe, dass ich irgendwann wieder laufen kannMüNCHEN (KOBINET) Ein Weltkongress über konduktive Förderung findet im Oktober in München statt. Konduktive Förderung nach Petö kann besonders Betroffenen mit Schädigungen des Zentralnervensystems helfen. Eva Plank lebt nach einem geplatzten Aneurysma mit einer Behinderung, die neben dem Gedächtnis vor allem die Motorik ihrer Arme und Beine betrifft. Laufen kann die früher sehr sportliche 58-Jährige nicht mehr. Aber diese Methode hilft, die Beweglichkeit ihrer Gliedmaßen kontinuierlich zu steigern, so die Veranstalter des Kongresses in einer Pressemitteilung.

Sommerfest in der Villa Donnersmarck

Polnische Gäste der Villa Donnersmarck BERLIN (KOBINET) Dzień dobry! heißt es am 9. August in der Berliner Villa Donnermarck. Zum traditionellen Sommerfest in der Villa wird quasi zu einem Kurztrip ins östliche Nachbarland Polen eingeladen. Von 14.00 bis 18.00 Uhr gibt es bei freiem Eintritt dabei nicht nur viel Kultur, Landestypisches oder Lukullisches wie die Piroggen des St. Hyazinth zu entdecken.

Barrierefrei macht frei

Barrierefrei macht frei - TitelseiteKREFELD (KOBINET) Leben ohne Barrieren (L.o.B.) will vor allem Bauherren und Handwerksbetrieben bei der Vorbereitung und praktischen Umsetzung von komfortabel-barrierefreien Bau- und Anpassungsmaßnahmen helfen. „Barrierefrei macht frei“  – so heißt die neueste Publikation. Hier werden nicht gebetsmühlenartig Normen und Regeln wiederholt, die man fast täglich irgendwo nachlesen kann. Im Vordergrund stehen auf über 120 Seiten praxisnahe Erläuterungen, Hinweise und Tipps. Der potentielle Bauherr und Handwerker erfährt hier viele Dinge, die sich im Laufe der letzten Jahre an Erfahrungen im Umgang mit dem Begriff „barrierefrei“ angesammelt haben.

Pflegereform Hauptziel im Wahlkampf

Logo von Daheim statt HeimBERLIN (KOBINET) Die Bundesinitiative Daheim statt Heim setzt sich intensiv dafür ein, dass nach der Bundestagswahl das Thema Pflege die Tagesordnung bestimmen wird und die bisher menschenunwürdigen Qualitätseinschränkungen beendet und eine bedarfsgerechte Pflege im Mittelpunkt steht. Hierzu hat die Initiative entsprechende Wahlprüfsteine entwickelt.

Zum Freedom Drive nach Straßburg

Poster zum Freedom Drive 2013MüNCHEN (KOBINET) Noch sind wenige Plätze im Bus zum Freedom Drive nach Straßburg frei, informierte heute kobinet-Korrespondent Andreas Vega. Dieses Jahr jährt sich zum 10. Mal der Freedom Drive. Der Reisedienst des VbA – Selbstbestimmt Leben e.V. in München koordiniert die deutsche Teilnahme und organisiert eine Reise vom 8. bis zum 13. September zu diesem behindertenpolitischen Ereignis. Im Bus und im Hotel sind für Kurzentschlossene noch wenige Plätze frei.

Termin für das Sommercamp 2014 schon fixiert

Plakat - Sommercamp UNBEKANNT (KOBINET) Das Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen in Graz ist nun vorüber. Der Termin für 2014 steht schon fest.

 

Auch in der Schlussphase des Sommercamps wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmers ein dichtes und abwechslungsreiches Programm geboten.

Noch 50 Tage bis zur Bundestagswahl

Jürgen WeckePFINZTAL (KOBINET) Jürgen Wecke vom RoKoDat-Zentrum für Behinderteninformation beklagt 50 Tage vor der Bundestagswahl im Interview mit den kobinet-nachrichten die mangelhafte behindertenpolitische Einstellung der Bundesregierung.

Teilhabebericht zu spät und unzureichend

Die Grafik illustriert den TeilhabeberichtBERLIN (KOBINET) Der in dieser Woche von der Bundesregierung verabschiedete Teilhabebericht war lange zuvor angekündigt worden. Er kam zu spät, da die Abgeordneten des Bundestages schon in der parlamentarischen Sommerpause waren. Vor der Bundestagswahl am 22. September wird der Bericht nicht mehr diskutiert. Von Betroffenen kam auch in diesem Nachrichtendienst Kritik an einer unzureichenden Bestandsaufnahme der Situation behinderter Menschen.   

WIR-Magazin zur Bundestagswahl

WIR-Titel mit RollstuhlfahrerUNBEKANNT (KOBINET) Wie barrierefrei ist die Bundestagswahl 2013? Dieser Frage geht das WIR-Magazin der Fürst Donnersmarck-Stiftung nach, das seit heute im Netz steht und heruntergeladen werden kann: Nicht erst seit Matthias Platzeks Rücktritt als Ministerpräsident steht das politische Engagement bei körperlichen Einschränkungen aufgrund von Krankheit oder Behinderung im öffentlichen Fokus. Wie gleichberechtigt sind Menschen mit Behinderung im Prozess der politischen Willensbildung eingebunden?

Die zwei Gesichter der Bayerischen Staatsregierung

Heinrich BuschmannJOCKGRIM (KOBINET) Nach Auffassung von Heinrich Buschmann zeigt die Bayerische Staatsregierung der Öffentlichkeit zwei Gesichter. Auf der einen Seite fördert sie das Betreuungsgeld, auf das auf Drängen Bayerns heute deutschlandweit Anspruch besteht. Hierzu lässt sie bayernweit bereits vorausgefüllte Anträge versenden. Das andere Gesicht zeigt laut Buschmann die bayerische Wirklichkeit, die so gar nicht mit dieser Vorgehensweise korrespondiert.

Menschenrechtskontrollen in Einrichtungen

Diskussion um MenschenrechtsbeiratGRAZ (KOBINET) Um die in Österreich eingeführten Menschenrechtskontrollen in Einrichtungen ging es jetzt beim Grazer Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen. Es gibt sie noch nicht lange, aber sie bieten eine Reihe von neuen Möglichkeiten. Die Rede ist von den Kontrollen zur Einhaltung der Menschenrechte in einer Reihe von Einrichtungen in Österreich.

Ministerbesuch am Werbellinsee

Jungen am Werbellinsee: ABB ist okJOACHIMSTHAL (KOBINET) Brandenburgs Sozialminister Günther Baaske besucht heute ein Feriencamp am Werbellinsee. Seit nunmehr 23 Jahren gestaltet hier der Allgemeine Behindertenverband des Landes (ABB) mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Familie Erlebnisfreizeiten für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung.

 

Fußball trainieren wie die Profis

Erik Cybulski beim WarmmachenKöLN (KOBINET) Heute startet das Fußball-Leistungszentrum Frechen für Sportler mit sogenannter geistiger Behinderung. Es bietet erstmals in Deutschland jungen Fußball-Talenten die Möglichkeit, nach dem Vorbild der Leistungszentren der Fußball-Bundesliga-Vereine professionell zu trainieren. Ein bereits feststehender Teilnehmer ist Erik Cybulski, 21 Jahre alt. Nach dem Besuch einer Förderschule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung bis 2011 ist er seit September 2012 im Berufsbildungsbereich einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Der Spieler vom FC Golzheim 1928 steht seit 2011 in der Landesauswahl von Nordrhein-Westfalen.

Neuer Ansatz im Teilhabebericht

Hubert HüppeBERLIN (KOBINET) Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen begrüßte den neuen Ansatz des heute verabschiedeten Teilhabeberichts. „Der Teilhabebericht zeigt deutlich, dass es oft die Lebensverhältnisse sind, die Menschen behindern und nicht ihre Einschränkungen. Seit langem weisen Menschen mit Behinderungen darauf hin, was sie von der gleichberechtigten Teilhabe abhält. Ich bin daher froh, dass ihre Sicht in diesen Bericht eingeflossen ist“, so Hubert Hüppe.

Teilhabebericht verabschiedet und kritisiert

Ilja SeifertUNBEKANNT (KOBINET) Die Bundesregierung verabschiedete heute den Teilhabebericht über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen, der den bisherigen Behindertenbericht ersetzt. „Zusätzliches 50 Millionen Euro-Programm soll Inklusion von Menschen mit Behinderungen in Arbeit und Ausbildung verbessern“, schreibt dazu das zuständige Arbeits- und Sozialministerium, auf dessen Webseite der Bericht veröffentlicht wurde. Der behindertenpolitische Sprecher der Linken, Ilja Seifert, bedauert, dass sich der Bundestag nicht mehr mit dem zögerlich behandelten Bericht befassen kann.

Barrierefrei durch Graz

Sommercamp-Spaziergang durch GrazUNBEKANNT (KOBINET)

Der schon zur Tradition gewordene barrierefreie Spaziergang durch Graz führte heuer ins Museumsviertel, mailte kobinet-Korrespondent Martin Ladstätter aus dem Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben: Oskar Kalamidas, Experte für barrierefreies Bauen in der Stadt Graz, hat eine Route durch das Joanneum ausgesucht, wo die Teilnehmer des Sommercamps möglichst wenig Sonne hatten.

 

Teilhabebericht heute im Bundeskabinett

Adolf BauerBERLIN (KOBINET) Der Sozialverband Deutschland (SoVD) begrüßt das Vorhaben der Bundesregierung, Lebenslagen von Menschen mit Behinderungen sichtbarer darzustellen. „Das Ziel, Barrieren für die Betroffenen abzubauen, rückt damit näher“, erklärte heute Verbandspräsident Adolf Bauer der Beratung des Berichts zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen im Bundeskabinett. Er verwies auf die jahrelangen Forderungen des SoVD, die Situation behinderter Menschen lebensecht abzubilden.

Quotenkrüppel in den Medien?

Titel von inklusiv! 2/2013ROSTOCK (KOBINET) Brauchen wir Quotenkrüppel? Mit der Frage, welche Präsenz und Wirksamkeit Menschen mit Behinderung in den Medien haben und ob es an der Zeit ist, per Gesetz eine Behindertenquote einzuführen, beschäftigt sich das Magazin inklusiv! in seiner gerade erschienenen Ausgabe 2/2013. Medienschaffende mit Behinderung – egal ob im Fernsehen, im Rundfunk, in der Tagespresse oder wo auch immer – scheint es immer noch so gut wie nicht zu geben.

Wechsel bei movado-news

Logo der MailinglisteBERLIN (KOBINET) Für movado-news, die erste deutsche Mailingliste zur Diskussion von behinderten Menschen und ihren Freunden, endet heute das Sponsoring von KBX. Die Berliner Firma will ihr Dienstleistungsprofil ändern und stellt diese werbefreie Diskussionsliste ein. Morgen läuft movado-news bei einem anderen Betreiber weiter, allerdings nicht mehr werbefrei.

Grosch-Petition schlägt mediale Wellen

Plakat für die Petition von Constantin GroschUNBEKANNT (KOBINET) Die Petition von Constantin Grosch schlägt weiter mediale Wellen. Das berichtet heute kobinet-Korrespondent Andreas Vega aus München. Er weist auf einen ausführlichen Beitrag von Deutschlandradio hin, der sich gestern mit Groschs Petition für ein Recht auf Sparen und gleiches Einkommen für Menschen mit Behinderung befasst hat.

Mehr Wahlmöglichkeiten für ambulante Hilfen in Niedersachsen

Daumen hochHANNOVER (KOBINET) Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen begrüßt die Einigung zwischen Pflegekassen, kommunalen Spitzenverbänden und den ambulanten Pflegediensten. Vom 1. September an können Pflegebedürftige zusätzlich zu den üblichen Leistungskomplexen auch Zeiteinheiten für Pflege oder Betreuung buchen.

Selbstbestimmt leben in der Steiermark

Josef Mikl - Selbstbestimmt Leben SteiermarkGRAZ (KOBINET) Josef Mikl vom Verein Selbstbestimmt Leben Steiermark informierte beim heute fortgesetzten Grazer Sommercamp über die Fortschritte in seinem Bundesland. „Wir setzen uns für die Auflösung der Heime ein“, sagte er und nannte als Beispiel Kainbach. Hier sind mehr als 300 behinderte Menschen untergebracht.

Noch 54 Tage bis zur Bundestagswahl

Plakat für die Petition von Constantin GroschHAMELN (KOBINET) Wenn in 54 Tagen die Abgeordneten des Deutschen Bundestages gewählt werden, wünscht sich Constantin Grosch eine Politik mit einer klaren Vision und einer klaren Linie. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach mit dem Initiator der Petition für ein Recht auf Sparen und gleiches Einkommen für Menschen mit Behinderungen über seine Erwartungen zur Bundestagswahl.

Heiß diskutiert im Grazer Sommercamp

Willkommen zum Sommercamp 2013GRAZ (KOBINET) Das Grazer Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben wird das bisher heißeste Sommercamp. Heute wurden 35 Grad gemessen. „Das hält uns aber nicht davon ab, mit dem Programm zügig voran zu schreiten“, wurde heute an kobinet gemailt. Eine umfangreiche Diskussion über Erfahrungen in Deutschland und Österreich stand heute auf dem Programm. Martin Ladstätter berichtete vom österreichischen Monitoringausschuss zur Überwachung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen und der öffentlich transparenten Arbeitsweise dieses unabhängigen Gremiums.

Betreuungsgeld floppt

Adolf BauerBERLIN (KOBINET) Der Sozialverband Deutschland (SoVD) hat heute gefordert, das Betreuungsgeld zu stoppen und den Ausbau der Kindertagesstätten zu verstärken. Zum Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Kita-Betreuungsplatz erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer: „Aktuelle Umfragen und Untersuchungen zeigen klar auf, wie sehr das Betreuungsgeld floppt. Wenn trotz umfangreicher Werbemaßnahmen kaum jemand die sogenannte ‚Herdprämie‘ will, muss die Politik daraus ihre Schlüsse ziehen.“

Mit Fingerspitzengefühl

Titelseite der Biographie über Keyvan DaheschMüNCHEN (KOBINET) „Keyvan Dahesch: Mit Fingerspitzengefühl – Biografie eines Blinden“ lautet der Titel der vor kurzem im AG SPAK Verlag erschienenen 237 Seiten starken Biografie von Keyvan Dahesch, die Christian Mürner verfasst hat.

Neuer Leitfaden unterstützt Kommunen bei Inklusion

Deckblatt der BroschüreMAINZ (KOBINET) „Unsere Gemeinde wird inklusiv!“ ist der Titel des neuen Leitfadens für kommunale Aktionspläne zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, den das rheinland-pfälzische Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie entwickelt hat.

Sommercamp in Graz hat begonnen

Logo für das Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben BehinderterGRAZ (KOBINET) In Graz hat heute Abend das Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen begonnen. Bis Freitag werden sich im Jugend- und Gästehaus in Graz Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen der Behindertenpolitik austauschen und mittels vielfältiger Aktivitäten beflügeln.

Hitzeschlacht im Rollstuhltennis

Katharina Krüger gewinnt in Berlin German Open im RollstuhltennisBERLIN (KOBINET) „Wespe“ Katharina Krüger hat heute in Berlin die 25. German Open im Rollstuhltennis gewonnen. Die Lokalmatadorin von den Zehlendorfer Wespen siegte mit 6:1, 4:6 und 7:6 im Tiebreak, den sie mit 13:11 gewann. Sie konnte den Titel, den sie im letzten Jahr an die Chilenin Maria Antonieta Ortiz verloren hatte, gegen die Französin Charlotte Famin wieder zurückholen. In dieser Hitzeschlacht am Sonntag hat sie ihr Bestes gegeben. Zweite im Damendoppel wurde sie noch zusammen mit ihrer Partnerin, der Türkin Ebru Bulgarcu. Es gewannen Diede de Groot aus den Niederlanden und Bianca Osterer aus Deutschland.

Erhöhtes Blindengeld für Taubblinde in Bayern großer Erfolg

100 Euro ScheinMüNCHEN (KOBINET) Der 16. Juli 2013 war ein guter Tag für taubblinde Menschen in Bayern. Davon ist der bayerische Blinden- und Sehbehindertenverband (BBSV) überzeugt, da an diesem Tag der bayerische Landtag die Einführung eines erhöhten Blindengeldes für taubblinde Menschen beschlossen hat.