Menu Close

Klage, um mit der Bahn fahren zu können, wenn Züge rollen

Dr. Sigrid Arnade
Dr. Sigrid Arnade
Foto: H.-Günter Heiden

Berlin (kobinet) Dr. Sigrid Arnade will wie andere Rollstuhlnutzer*innen auch zu allen Zeiten mit der Bahn fahren können, wenn Züge rollen und nicht auf die Zeiten des Servicepersonals eingeschränkt werden. Dafür hat sie mit der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) bereits 2017 ein Schlichtungsverfahren angestrengt und Ende Januar 2022 beim Verwaltungsgericht Berlin eine Klage gegen das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) sowie gegen das Eisenbahnbundesamt (EBA) eingereicht. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach mit der Behindertenrechtlerin über die Hintergründe der Klage.

Access: Möglichkeiten und Hürden bei Inklusion auf dem Arbeitsmarkt

Andrea Seeger
Andrea Seeger
Foto: Access gGmbH

Erlangen / Nürnberg (kobinet) Seit 1998 gibt es die gemeinnützige GmbH Access Inklusion im Arbeitsleben mit Sitz in Erlangen und Zweigstellen in Nürnberg, Fürth und Bamberg. Seit 2001 konnten von Access auch 151 Personen mit sogenanntem Werkstatt-Status unterstützt werden, wovon 91 Personen mit einer betrieblichen Inklusion abschließen konnten. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul führte mit Andrea Seeger von Access ein Interview, bei dem es u.a. auch um die Möglichkeiten und Grenzen des Budget für Arbeit und des Budget für Ausbildung ging. Von den 22 Budgets für Arbeit, die seit 2018 in Mittelfranken bewilligt wurden, wurden neun von der Access gGmbH beantragt, berichtet Andrea Seeger.

IGEL-Podcast: Barrierefrei die Natur erleben – JA! Das Geht!

Titelbild des IGEL Podcast zu Guten Nachrichten zur Inklusion
Titelbild des IGEL Podcast zu Guten Nachrichten zur Inklusion
Foto: IGEL Media

Bad Segeberg / Berlin (kobinet) „Barrierefrei die Natur erleben – JA! Das Geht!“ So titelt der Macher des Podcast Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL), Sascha Lang, die neueste Ausgabe des nun erschienenen Podcast. Dabei geht es um eine Aufzeichnung einer Online-Veranstaltung zu guten Nachrichten zum barrierefreien Naturerleben mit den Journalist*innen und Naturliebhaber*innen Dr. Sigrid Arnade und Hans-Günter Heiden im Rahmen des Projektes „Gute Nachrichten zur Inklusion“ des NETZWERK ARTIKEL 3.

Dennis Sonne ist bereits im Wahlkampfmodus

Dennis Sonne bei seiner Rede zur Listenaufstellung im Dezember 2021
Dennis Sonne bei seiner Rede zur Listenaufstellung im Dezember 2021
Foto: Jamie Böcker, 2021

Lüdinghausen (kobinet) In weniger als 100 Tagen steht die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 15. Mai an. Dennis Sonne kandidiert auf der Landesliste der Grünen und befindet sich bereits mitten im Wahlkampf, wie er im kobinet-Interview mitteilte. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach mit ihm u.a. darüber, was es bedeutet als Rollstuhlnutzer in der Corona-Pandemie einen Wahlkampf zu planen.

Normen sind keine Gesetze – die Tücken des barrierefreien Bauens

Logo: DW-Podcast Echt behindert
Logo: DW-Podcast Echt behindert
Foto: Deutsche Welle

Köln (kobinet) „Normen sind keine Gesetze – die Tücken des barrierefreien Bauens“, so lautet der Titel der 39. Ausgabe des Podcast Echt behindert!, der von der Deutschen Welle herausgegeben wird. „Neu gebaute Wohnungen sollen barrierefrei sein. Doch, müssen sie auch? Und was heißt überhaupt barrierefrei? Wir haben einen Architekten gefragt, wie man sich in den Wirren des barrierefreien Bauens zurechtfindet“, heißt es in der Ankündigung der aktuellen Ausgabe des Podcast.

Simone Fischer hat als Landesbeauftragte gut Fuß gefasst

Simone Fischer
Simone Fischer
Foto: Axel Dressel

Stuttgart (kobinet) Am 1. Oktober 2021 hat Simone Fischer als Nachfolgerin von Stephanie Aeffner das Amt der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen in Baden-Württemberg angetreten. Nachdem die frühere Behindertenbeauftragte der Landeshauptstadt Stuttgart ihre ersten 100 Tage im neuen Amt überschritten hat, führte kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul folgendes Interview mit Simone Fischer.

kobinet-Monatsrückblick auf Januar 2022 im IGEL-Podcast

Logo: IGEL kobinet Monatsrückblick
Logo: IGEL kobinet Monatsrückblick
Foto: IGEL

Bad Segeberg (kobinet) „Mit Kontinuität Vertrauen schaffen“, so titelt der Macher des Podcast Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL), Sascha Lang, die aktuelle Episode des Podcast, in der es im Monatsrückblick auf den Januar 2022 u.a. um neue Gesichter, Triage, Arbeit, Waldspaziergang, etc. geht. Auch die guten Nachrichten zur Inklusion kommen nicht zu kurz. Jeden 1. des Monats blickt Sascha Lang zusammen mit dem Redakteur der kobinet-nachrichten, Ottmar Miles-Paul, zurück auf die wichtigsten Nachrichten aus der Behindertenpolitik des vergangenen Monats.

IGEL-Podcast zur Ausbeutung von Prüfer*innen für Leichte Sprache

Logo des Podcast IGEL: Inklusion Ganz EInfach Leben
Logo des Podcast IGEL
Foto: Sascha Lang

Bad Segeberg (kobinet) In der neuesten Episode des Podcast IGEL – Inklusion Ganz Einfach Leben – geht Sascha Lang im Interview mit Stefanie Koehler u.a. der Frage der Entlohnung von Menschen mit Lernschwierigkeiten nach, die als Prüfer*innen für Leichte Sprache arbeiten und damit die Qualität der Übersetzung sicherstellen. Denn meist werden die auf’s Ehrenamt verwiesen bzw. über Werkstätten für behinderte Menschen beschäftigt, wo sie im Durchschnitt nicht viel mehr als 200 Euro im Monat verdienen.

Erfolgreiche Petition für Barrierefreiheit im Wald

Per Busch mit Führhündin Peggy vor Holzgeländer im Wald
Per Busch mit Führhündin Peggy vor Holzgeländer im Wald
Foto: Kathrin Meyer

Kassel (kobinet) Gerade während der Corona-Beschränkungen haben viele Menschen die Wälder als erlaubten Freiraum genutzt und genossen. Für Per Busch sind Waldaufenthalte nachhaltig gesund und sollten für möglichst viele Menschen möglich sein. U.a. mittels einer erfolgreichen Petition hat sich Per Busch aus Kassel für mehr Barrierefreiheit im Wald erfolgreich stark gemacht und bleibt auch weiterhin am Thema dran. Für Ottmar Miles-Paul vom NETZWERK ARTIKEL 3, der folgendes Interview mit dem engagierten blinden Waldliebhaber führte, ist das eine gute Nachricht zur Inklusion.

Barrierefrei regieren? – Echt behindert-Podcast mit Stephanie Aeffner

Logo: DW-Podcast Echt behindert
Logo: DW-Podcast Echt behindert
Foto: Deutsche Welle

Köln (kobinet) In der neuesten Ausgabe des Deutsche Welle Podcast Echt behindert! ist die Bundestagsabgeordnete der Grünen Stephanie Aeffner zu Gast. Unter dem Titel „Barrierefrei regieren?“ geht es u.a. im Gespräch mit der ersten rollstuhlnutzenden Frau als Bundestagsabgeordnete um die Barrierefreiheit im Bundestag und die Vorhaben der neuen Regierungskoalition.

Oliver Tolmein im Echt behindert Podcast zur Triage-Entscheidung

Logo: DW-Podcast Echt behindert
Logo: DW-Podcast Echt behindert
Foto: Deutsche Welle

Köln (kobinet) „Behinderung darf kein Kriterium bei Triage sein“, so lautet der Titel der 37. Ausgabe des Podcast Echt behindert! der Deutschen Welle. Moderator Matthias Klaus sprach dabei mit Rechtsanwalt Prof. Dr. Oliver Tolmein von der Kanzlei Menschen und Rechte, der die Verfassungsbeschwerde in Sachen Diskriminierung behinderter Menschen bei der Triage für die neun behinderten Beschwerdeführer*innen beim Bundesverfassungsgericht eingereicht hat, darüber, was dieses Urteil bedeutet und was nun geschehen muss, um es umzusetzen.

IGEL-Podcast: Leichte Sprache ist für alle ein Gewinn

Logo des Podcast IGEL: Inklusion Ganz EInfach Leben
Logo des Podcast IGEL
Foto: Sascha Lang

Bad Segeberg (kobinet) „Leichte Sprache ist für alle ein Gewinn“, so lautet der Titel der mittlerweile 41. Episode Podcast Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL). Sascha Lang sprach mit Stefanie Koehler, die sich für mehr Leichte Sprache und auch für eine gerechte Bezahlung von Prüfer*innen für Leichte Sprache einsetzt.

Was passiert im Quarantänefall mit behinderten Arbeitgeber*innen?

Symbol Fragezeichen
Symbol Fragezeichen
Foto: ht

Kassel (kobinet) Die aktuellen Negativrekordzahlen des Robert-Koch-Instituts mit über 80.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland verunsichert viele Menschen. Gerade behinderte Menschen, die ihre Assistenz selbst im Sinne des Arbeitgebermodells organisieren ergeben sich im Quarantänefall besondere Herausforderungen, um die nötige Assistenz auch weiterhin sicherzustellen. Uwe Frevert von der ergänzenden unabhängigenTeilhabeberatungsstelle des Verein Selbstbestimmt leben in Nordhessen (SliN) hat für die kobinet-nachrichten bei Bernd Roggendorf, einem Beratungskunden, nachgefragt, der bereits einen Quarantänefall managen musste und damit die Herausforderungen in einem solchen Fall kennt.

6 Punkte die die Welt der Blinden veränderten

Logo des Podcast IGEL: Inklusion Ganz EInfach Leben
Logo des Podcast IGEL
Foto: Sascha Lang

Bad Segeberg (kobinet) „6 Punkte, die die Welt der Blinden veränderten“, so lautet der Titel des aktuellen IGEL-Podcast frei nach dem Motto Inklusion Ganz Einfach Leben. In der 40. Episode hat Sascha Lang den Geburtstag von Louis Braille, den Erfinder der Brailleschrift, und die Bedeutung der Blindenschrift zum Thema gemacht.

kobinet-Monatsrückblick auf Dezember 2021 im IGEL-Podcast

Logo: IGEL kobinet Monatsrückblick
Logo: IGEL kobinet Monatsrückblick
Foto: IGEL

Bad Segeberg (kobinet) „80, 40, 15“ So titelt der Macher des Podcast Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL), Sascha Lang, die aktuelle Episode des Podcast, in der es im Monatsrückblick auf den Dezember und im Jahresrückblick auf 2021 u.a. um einige Jubiläen, um das Krüppeltribunal, zwei großartige Menschen, aber auch um das Thema Gewalt an Menschen mit Behinderungen geht. Auch die guten Nachrichten zur Inklusion kommen nicht zu kurz. Jeden 1. des Monats blickt Sascha Lang zusammen mit dem Redakteur der kobinet-nachrichten, Ottmar Miles-Paul, zurück auf die wichtigsten Nachrichten aus der Behindertenpolitik des vergangenen Monats.

Podcast Echt behindert: Deutschland auf die Finger klopfen

Logo: DW-Podcast Echt behindert
Logo: DW-Podcast Echt behindert
Foto: Deutsche Welle

Köln (kobinet) „Deutschland auf die Finger klopfen – die Monitoring-Stelle für die UN-Behindertenrechtskonvention“, so lautet der Titel der 36. Ausgabe des Podcast Echt behindert! der Deutschen Welle. „Britta Schlegel und Leander Palleit leiten in Deutschland die Monitoring-Stelle für die UN-Behindertenrechtskonvention. In ‚Echt Behindert!‘ erzählen sie von ihrer Arbeit, ihren Möglichkeiten der Einflussnahme und von den Dingen, die sich in Deutschland dringend ändern müssen“, wie es in der Ankündigung des aktuellen Podcast heißt.

Hat die Definition von Behinderung etwas mit der Perspektive zu tun?

Logo des Podcast IGEL: Inklusion Ganz EInfach Leben
Logo des Podcast IGEL
Foto: Sascha Lang

Bad Segeberg (kobinet) Hat die Definition von Behinderung etwas mit der Perspektive zu tun?“ Dieser Frage geht der Macher des Podcast Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL), Sascha Lang, in der 37. Episode des IGEL-Podcast im Gespräch mit Sjaak Janssen aus den Niederlanden nach.

All Inclusive Podcast zu unsichtbaren Behinderung am Arbeitsplatz

Banner des Podcast All inclusive der Aktion Mensch
Banner des Podcast All inclusive
Foto: Aktion Mensch

Bonn (kobinet) „Arbeiten mit Behinderung“ – darum geht’s in drei neuen All Inclusive Podcast-Specials. Wie können die Chancen für Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt erhöht werden? Wie geht die Gesellschaft mit unsichtbaren Behinderungen im Job um? Und wie funktioniert eigentlich Mental Health im Büro? Ninia LaGrande hat nachgefragt. Im zweiten Podcast geht es um unsichtbare Behinderungen am Arbeitsplatz.

Situation behinderter und kranker jüdischer Menschen im NS-Regime

Prof. Dr. Marianne Hirschberg
Prof. Dr. Marianne Hirschberg
Foto: privat

Jerusalem, Israel (kobinet) Prof. Dr. Marianne Hirschberg von der Universität Kassel wurde vom Leiter des Instituts für zeitgenössisches Judentum, des Avraham Harman Research Institute of Contemporary Jewry, eingeladen, in Israel zur Situation behinderter und kranker jüdischer Menschen im NS-Regime zu forschen. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul führte mit der Professorin für Behinderung, Inklusion und soziale Teilhabe folgendes Interview über ihre Forschungstätigkeit und ihre Erfahrungen in Israel.

All Inklusive Podcast zum Weg ins Berufsleben

Banner des Podcast All inclusive der Aktion Mensch
Banner des Podcast All inclusive
Foto: Aktion Mensch

Bonn (kobinet) „Arbeiten mit Behinderung“ – darum geht’s in drei neuen All Inclusive Podcast-Specials. Wie können die Chancen für Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt erhöht werden? Wie geht die Gesellschaft mit unsichtbaren Behinderungen im Job um? Und wie funktioniert eigentlich Mental Health im Büro? Ninia LaGrande hat nachgefragt. Im ersten Podcast geht es um den Weg ins Berufsleben.

IGEL-Podcast zu Ablehnungen durch Krankenkassen

Logo des Podcast IGEL: Inklusion Ganz EInfach Leben
Logo des Podcast IGEL
Foto: Sascha Lang

Bad Segeberg (kobinet) In der 35. Episode des Podcast Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL) geht es um Ablehnungen von Krankenkassen, wie beispielsweise bei der Beantragung von Hilfsmitteln. Der IGEL-Podcast-Macher Sascha Lang sprach dabei mit Antje Domscheit, Referatsleiterin beim Bundesamt für Soziale Sicherung.

Dennis Sonne: Für eine vielfältige Gesellschaft in den Landtag

Dennis Sonne mit Grünem-T-Shirt mit Robert Habeck
Dennis Sonne mit Grünem-T-Shirt mit Robert Habeck
Foto: privat

Lüdinghausen (kobinet) Dennis Sonne setzt sich bereits seit vielen Jahren kommunalpolitisch für Inklusion und Vielfalt ein. Am kommenden Wochenende tritt der engagierte Rollstuhlnutzer bei der Listenaufstellung von Bündnis 90/Die Grünen zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen an, um den Einzug in den Landtag zu schaffen. Dort will er sich besonders für eine vielfältige Gesellschaft stark machen, wie er kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul im Interview erklärte.

Christian Judith will in den schleswig-holsteinischen Landtag

Grünen-Plakat mit Christian Judith für die Kanidatur auf Listenplatz 12
Grünen-Plakat mit Christian Judith für die Kanidatur auf Listenplatz 12
Foto: privat

Brarupholz (kobinet) Vor kurzem war der langjährige Aktivist der Behindertenbewegung, Christian Judith, als Mitglied des Kreisvorstands der Grünen im Kreis Schleswig-Flensburg noch im Bundestagswahlkmapf aktiv. Am kommenden Wochenende will er es nun selbst wissen und tritt am 11. Dezember auf dem aussichtsreichen Listenplatz 12 für die Landtagswahl am 8. Mai 2022 bei der Listenplatzaufstellung der schleswig-holsteinischen Grünen an. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul führte mit Christian Judith folgendes Interview und fragte ihn u.a., was ihn bewogen hat, für den Landtag zu kandidieren.

Jens Beeck: Echte gesellschaftliche Teilhabe zur Lebensrealität machen

Jens Beeck
Jens Beeck
Foto: Jens Beeck

Berlin (kobinet) Das Ziel des bisherigen teilhabepolitischen Sprechers der FDP-Bundestagsfraktion Jens Beeck bleibt weiterhin, dass echte gesellschaftliche Teilhabe zur Lebensrealität von Menschen mit Behinderungen wird. Die kobinet-nachrichten haben einer Reihe von Bundestagsabgeordneten, die bisher für die Behindertenpolitik ihrer Fraktionen zuständig waren, bzw. zukünftig dafür zuständig sein könnten, Interviewfragen zugeschickt. Im Interview mit kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul machte Jens Beeck deutlich, dass u.a. Themen wie die Barrierefreiheit bei der Mobilität und im öffentlichen Raum wie auch Verbesserungen beim Übergang in den ersten Arbeitsmarkt für ihn wichtig sind.

kobinet-Monatsrückblick auf den November 2021 im IGEL-Podcast

Logo: IGEL kobinet Monatsrückblick
Logo: IGEL kobinet Monatsrückblick
Foto: IGEL

Bad Segeberg/Kassel (kobinet) „Keine Salami Taktik aber ohne UN-BRK im Koalitionsvertrag“, so titelt der Macher des Podcast Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL), Sascha Lang, die nunmehr 33. Episode des Podcast, in der es im Monatsrückblick auf den November natürlich auch um den Koalitionsvertrag geht, der am 24. November von SPD, Grünen und FDP vorgestellt wurde. Jeden 1. des Monats blickt Sascha Lang zusammen mit dem Redakteur der kobinet-nachrichten, Ottmar Miles-Paul, zurück auf die wichtigsten Nachrichten aus der Behindertenpolitik des vergangenen Monats. Nun ist der neueste Podcast mit dem Rückblick auf den Monat November 2021 erschienen, in dem es nicht nur um den Koalitionsvertrag, sondern u.a. auch um den Contergan-Skandal und den 65. Geburtstag von Dr. Sigrid Arnade geht.

Stephanie Aeffner und Corinna Rüffer wollen Dreamteam im Bundestag werden

Stephanie Aeffner und Corinna Rüffer
Stephanie Aeffner und Corinna Rüffer
Foto: Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Berlin (kobinet) Die kobinet-nachrichten haben Bundestagsabgeordneten, die bisher für die Behindertenpolitik ihrer Fraktionen zuständig waren, bzw. zukünftig dafür zuständig sein könnten, Interviewfragen zugeschickt. Auf die Fragen von kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul haben die bisherige behindertenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Corinna Rüffer, und die für die Grünen neu in den Bundestag gewählte ehemalige Landesbehindertenbeauftragte von Baden-Württemberg, Stephanie Aeffner, gemeinsam geantwortet. Die beiden Abgeordneten, die sich derzeit ein Büro teilen, wollen das Dreamteam der Behindertenpolitik im Bundestag werden und gemeinsam dafür arbeiten, dass die menschenrechtlichen Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland endlich umgesetzt werden, wie sie im Interview mitteilen.

Angelika Glöckner tritt für vierte Stufe der Ausgleichsabgabe ein

Angelika Glöckner
Angelika Glöckner
Foto: Foto: Deutscher Bundestag

Berlin (kobinet) Die kobinet-nachrichten haben einer Reihe von Bundestagsabgeordneten, die bisher für die Behindertenpolitik ihrer Fraktionen zuständig waren, bzw. zukünftig dafür zuständig sein könnten, Interviewfragen zugeschickt. Im Interview mit kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul bezeichnete die bisherige Behindertenbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, Angelika Glöckner, u.a. die Einführung einer vierten Stufe der Ausgleichsabgabe, die den Druck auf Unternehmen erhöht, ihrer Verantwortung nachzukommen, mehr Menschen mit Behinderungen einzustellen, als ein konkretes Projekt, das es anzupacken gilt.

Hubert Hüppe will Abbau von Sonderstrukturen

Hubert Hüppe
Hubert Hüppe
Foto: Hubert Hüppe

Berlin (kobinet) Die kobinet-nachrichten haben einer Reihe von Bundestagsabgeordneten, die bisher für die Behindertenpolitik ihrer Fraktionen zuständig waren, bzw. zukünftig dafür zuständig sein könnten, Interviewfragen zugeschickt. Im Interview mit kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul betonte der ehemalige Behindertenbeauftragte der Bundesregierung und der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hubert Hüppe, der nach einer vierjährigen Pause wieder in den Bundestag gewählte wurde, dass der Abbau von Sonderstrukturen sein größtes Ziel in Sachen Behindertenpolitik ist. Mit Schrecken sehe er, dass zwar überall über Inklusion geredet wird, aber sich gleichzeitig die Sonderstrukturen weiter festigen und mehr werden.

Erfolgreicher Beteiligungsprozess für inklusiven Calisthenics-Park

Dennis Sonne beim Training
Dennis Sonne beim Training
Foto: privat

Lüdinghausen (kobinet) Dennis Sonne aus Lüdinghausen hat vor kurzem auf seiner Facebookseite geschrieben: „Leute ich bin richtig stolz! In Lüdinghausen konnten mein Kumpel Henrik Mertens und ich richtig was bewegen. Wir haben vor ein paar Monaten an der Realisierung eines „inklusiven Calisthenics-Park“ mitgewirkt. Henrik hat als erfahrener Sportler und Physiotherapeut die medizinischen Aspekte in die Planung einbezogen. Ich habe als erfahrener Inklusionsaktivist auf die inklusiven Elemente geachtet. Nach vielen Beratungsterminen mit der Stadt Lüdinghausen und dem Architekten haben wir einen tollen Plan entworfen, wie der Fitnesspark aussehen wird. Und nun ist er endlich fertig!“ Gestern, am 13. November, wurde der Calisthenis Park eingeweiht. Dieser guten Nachrichten zur Inklusion ist Ottmar Miles-Paul vom Projekt „Gute Nachrichen zur Inklusion“ nachgegangen und hat folgendes Interview mit Dennis Sonne geführt:

IGEL-Podcast: Wenn wir nicht sichtbar sind, wen wollen wir dann inkludieren?

Logo des Podcast IGEL: Inklusion Ganz EInfach Leben
Logo des Podcast IGEL
Foto: Sascha Lang

Bad Segeberg (kobinet) Warum Menschen mit Behinderung sichtbar sein müssen, dazu verfügen Katharina und Elisabeth Lindinger über klare eigene Philosophien. Der Macher des Podcast Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL), Sascha Lang, sprach in seiner mittlerweile 30. Podcast-Episode mit den kleinwüchsigen Zwillingen unter anderem darüber.

Existenzsichernder Arbeitslohn in Werkstätten nötig

Porträt: Ulrich Scheibner
Ulrich Scheibner
Foto: Gabriele Scheibner

Winsen a.d. Aller (kobinet) Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat vor kurzem den ersten Zwischenbericht einer Studie über das Entgeltsystem in den Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) vorgelegt. Darin wird für das Jahr 2019 ein durchschnittliches monatliches Entgelt von 220,28 Euro angegeben. Darüber sprach kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul mit Ulrich F. Scheibner von der virtuellen Denkwerkstatt. Im folgenden Interview befragt er den früheren Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM) zu seinen Eindrücken über die ersten Forschungsergebnisse.

kobinet-Monatsrückblick für Oktober 2021 im IGEL-Podcast

Logo: IGEL kobinet Monatsrückblick
Logo: IGEL kobinet Monatsrückblick
Foto: IGEL

Bad Segeberg / Kassel (kobinet) „Gehst du für 75 Cent pro Stunde arbeiten?“ Unter diese Überschrift hat der Macher des Podcast Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL) seine mittlerweile 28. Episode des Podcast gestellt. Jeden 1. des Monats blickt Sascha Lang zusammen mit dem Redakteur der kobinet-nachrichten Ottmar Miles-Paul zurück auf die wichtigsten Nachrichten aus der Behindertenpolitik des vergangenen Monats. Nun ist der neueste Podcast mit dem Rückblick auf den Monat Oktober erschienen. Dabei geht es neben einem Blick auf die derzeitigen Koalitionsverhandlungen auch um erste Ergebnisse einer Studie zur Entlohnung in Werkstätten für behinderte Menschen. 2019 betrug diese durchschnittlich pro Monat lediglich 220,28 Euro, wie in den kobinet-nachrichten vom 28. Oktober berichtet wurde.

IGEL-Podcast: Muss der weiße Stock wirklich auch noch gut aussehen?

Logo des Podcast IGEL: Inklusion Ganz EInfach Leben
Logo des Podcast IGEL
Foto: Sascha Lang

Bad Segeberg (kobinet) „Muss der weiße Stock wirklich auch noch gut aussehen?“ Dieser Frage geht Sascha Lang in seinem neuesten Podcast Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL) nach. Dabei spricht er mit Tobias Stuntebeck von whitcane, der sich mit dem Design von Blindenstöcken befasst.

Froh, so aufgewachsen zu sein

Bild von Marie Lampe
Marie Lampe
Foto: mdr

Berlin (kobinet) Marie Lampe studiert deutsche Philologie mit dem Nebenfach Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der freien Universität Berlin und engagiert sich bei den Sozialheld*innen. Vor kurzem wurde der knapp halbstündige Film „Außer sehen kann ich alles“ im mdr-Magazin Selbstbestimmt über den bisherigen Lebensweg der 22jährigen blinden Studentin ausgestrahlt. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul führte nun mit Marie Lampe ein Interview über ihre Erfahrungen und Ziele, indem sie u.a. betont, dass sie froh ist, zuerst einmal inklusiv in ihrer Nachbarschaft aufgewachsen zu sein.

IGEL-Podcast: Ist Sexualassistenz verwerflich?

Logo des Podcast IGEL: Inklusion Ganz EInfach Leben
Logo des Podcast IGEL
Foto: Sascha Lang

Bad Segeberg (kobinet) „Ist Sexualassistenz verwerflich?“ So lautet der Titel der nunmehr schon 25 Episode des Podcast Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL) von Sascha Lang, die nun erschienen ist. Zu Gast war die seit über 30 Jahren als Sexualassistentin arbeitende Nina De Vries.

IGEL-Podcast: Rein auf den 1. Arbeitsmarkt mit dem Budget für Arbeit

Logo des Podcast IGEL: Inklusion Ganz EInfach Leben
Logo des Podcast IGEL
Foto: Sascha Lang

Bad Segeberg/Bitburg (kobinet) Im aktuellen IGEL-Podcast (Inklusion Ganz Einfaczh Leben) beschäftigt sich Sascha Lang im Gespräch mit Angelika Rau vom Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen (ZsL) in Bitburg mit dem Budget für Arbeit. „Rein auf den 1. Arbeitsmarkt mit dem Budget für Arbeit“ lautet der Titel der 24. Episode des IGEL-Podcast.

kobinet-Monatsrückblick für Sempember 2021 im IGEL-Podcast

Logo: IGEL kobinet Monatsrückblick
Logo: IGEL kobinet Monatsrückblick
Foto: IGEL

Bad Segeberg/Kassel (kobinet) Jeden 1. des Monats blickt der Macher des Podcast Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL) Sascha Lang zusammen mit dem Redakteur der kobinet-nachrichten Ottmar Miles-Paul zurück auf die wichtigsten Nachrichten aus der Behindertenpolitik des vergangenen Monats. Nun ist der neueste Podcast mit dem Rückblick auf den Monat September erschienen. „Was wir von den Koalitionsverhandlungen erwarten dürfen, welche Kombination es geben kann und wie wichtig die behindertenpolitischen Sprecher*innen der Fraktionen sein können, das sind nur einige Themen, die in der knapp 30minütigen Podcast-Episode mit dem Titel „Freie Ampel für gute Nachrichten und Speed-Dating“ angesprochen werden.

Fundament zukünftiger Behindertenpolitik muss Partizipation sein

Karl Finke
Karl Finke
Foto: Irina Tischer

Hannover (kobinet) Das Wahlergebnis bei der Bundestagswahl war nach Ansciht von Karl Finke, dem Sprecher von Selbst Aktiv, der Arbeitsgemeinschaft behinderter Menschen in der SPD, ein großer Erfolg für den fortschrittsorientierten Teil der Gesellschaft und somit auch für die SPD. Im Interview mit kobinet-Redakteur macht er deutlich, dass das Fundament der zukünftigen Behindertenpolitik Partizipation sein muss und schlägt vor, eine Staatssekretär*innen-Stelle für Inklusion einzurichten.

IGEL-Podcast zum Persönlichen Budget zur Entfristung von Leistungen

Logo des Podcast IGEL: Inklusion Ganz EInfach Leben
Logo des Podcast IGEL
Foto: Sascha Lang

Bad Segeberg / Kassel (kobinet) Im 2. Teil des Interviews mit Uwe Frevert zum Persönlichen Budget im Rahmen des Podcasts Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL) geht es u.a. um die Entfristung von Leistungen. „Jedesmal gab es für Budgetnehmer eine Zitterpartie. Denn immer wieder wurden die Budgets nur befristet vergeben. Ein Urteil hebt dieses nun auf“, heißt es in der Ankündigung der mittlerweile 22. Episode des IGEL-Podcasts von Sascha Lang.

Überall gibt es Barrieren

Arne Frankenstein mit E-Rolli unterwegs
Arne Frankenstein mit E-Rolli unterwegs
Foto: Tristan Vankann / fotoetage

Bremen (kobinet) „Überall gibt es Barrieren, und überall müssen wir sie abbauen. Es geht beim Verlassen des Hauses los. Viele kleinere Straßen sind für mobilitätsbeeinträchtigte Menschen kaum zu nutzen. Die Gehwege sind zu schmal, es wird aufgesetzt geparkt, Mülltonnen versperren den Weg“, so beschreibt der Landesbehindertenbeauftragte von Bremen, Arne Frankenstein, die Situation im Interview mit dem Weser Kurier. Arne Frankenstein plädiert dafür, dass das Zusammenleben inklusiv gestaltet wird.