Menu Close

Lesung mit Udo Sierck aus dem Buch Körperkult und Behinderung

Cover des Buches Körperkult und Behinderung von Udo Sierck
Cover des Buches Körperkult und Behinderung von Udo Sierck
Foto: AG Spak

Hamburg (kobinet) Am 27. Mai 2024 um 17:00 Uhr findet im Haus für Barrierefreiheit, Alsterdorfer Markt 7, in 22297 Hamburg eine Lesung statt. Zu Gast ist der Autor Udo Sierck, der aus seinem neuesten Buch "Körperkult und Behinderung. Eine Geschichte zwischen Erniedrigung und Faszination" lesen wird. Herr Sierck sagt dazu: "Besondere Körper sind seit Jahrhunderten der Sensationslust ausgesetzt. Gegenwärtig sind sie bei Misswahlen, auf dem Laufsteg oder bei olympischen Spielen zu betrachten. Ist das die Fortsetzung der Historie oder Ausdruck von Emanzipation? Der zu beobachtende Kult um den makellosen Körper widerspricht der angeblichen Akzeptanz. Gleichzeitig gibt es die Gratwanderung, Beeinträchtigung sozial zu verorten und Nachteile einzugestehen."

Die Lesung beginnt um 17:00 Uhr.

Mehr zum Autor und zum Buch aus dem gelesen wird, gibt’s unter folgendem Link:

www.UdoSierck.com

Udo Sierck: Körperkult und Behinderung. Eine Geschichte zwischen Erniedrigung und Faszination, AG SPAK, Neu-Ulm, Dez. 2023, 178 Seiten, 19,50 Euro