Menu Close

Stuttgart beim Louis Braille Festival mit anderen Augen sehen

Logo des Louis Braille Festivals 2024
Logo des Louis Braille Festivals 2024
Foto: DBSV

Stuttgart (kobinet) Blinde, sehbehinderte und sehende Menschen treffen sich in Stuttgart für ein europaweit einzigartiges Fest der Begegnung – vom 3. bis zum 5. Mai 2024 findet dort im Kongresszentrum Liederhalle und auf dem Berliner Platz das Louis Braille Festival statt. Darauf hat der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) in einer Presseinformation hingewiesen.

Ein Fest für das Miteinander: Menschen mit und ohne Sehbeeinträchtigung gestalten zusammen mit Stuttgarter Institutionen ein Programm mit Musik und Literatur, mit Film, Comedy und Sport sowie mit zahlreichen Workshops und Gelegenheiten zum Mitmachen und Ausprobieren. Das Louis Braille Festival wird vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) zum fünften Mal initiiert und gemeinsam mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg (BSVW) und der Nikolauspflege – Stiftung für blinde und sehbehinderte Menschen in Stuttgart durchgeführt.

„Wir haben großen Wert darauf gelegt, dass Menschen mit Seheinschränkung sich in das Programm einbringen können. Unser Ziel ist es, blinden, sehbehinderten und sehenden Gästen ein inklusives Festival zu bieten, auf dem sie viel erleben können und viele Möglichkeiten zur aktiven Teilnahme haben. Das Louis Braille Festival 2024 wird eine tolle Gelegenheit sein, miteinander zu feiern, sich auszutauschen und Neues zu entdecken“, sagte Andreas Bethke, der Geschäftsführer des DBSV. Möglich ist das Festival dank der Unterstützung von Aktion Mensch sowie vieler weiterer Kooperationspartnerinnen und -partner. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Schirmherrschaft übernommen.

Ein buntes Programm für alle von Klein bis Groß

Drei Tage lang gibt es im Kongresszentrum Liederhalle und auf dem Berliner Platz viel zu erleben, zu entdecken und auszuprobieren: mit Musik von Warehouse, Philipp Poisel oder Rockytrio, bei Lesungen von Rufus Beck, Jutta Kammann oder Christian Spremberg. Es gibt einen Escape Room und eine Gaming Zone, das SWR-Hörfilmkino sowie Workshops von Blindentennis über Schminken bis Upcycling und Square Dance. Auf dem Berliner Platz wird ein Soccer Court viele Möglichkeiten bieten: Der VfB gibt seinen inklusiven Fußballworkshop PFIFF und die Blindenfußballer vom MTV Stuttgart zeigen ihr Können – Mitmachen erwünscht. An der Führhund-Lounge können Gäste die vierbeinigen Begleiter kennenlernen und erfahren, wie sie blinde und sehbehinderte Menschen im Alltag unterstützen.

An den Abenden erwarten große Shows die Besucherinnen und Besucher: Am Freitagabend gibt es Spässle mit Soß‘ – Comedy mit Jochen Prang, Timur Turga und Khalil Khalil und danach Mitsingen für alle. Das Jugendhaus Mitte beteiligt sich mit DAS Mitte Konzert – KEINE REVOLTE. Am Tag darauf folgt dann die beliebte LBF-Samstagabendshow mit Musik, Quiz und Unterhaltung. Am Sonntag klingt das Festival mit einem ökumenischen Gottesdienst und einem Konzert des Veronika Reiff Quartetts aus.

Viel los: auch in Stuttgart

Auch Stuttgarter Kultureinrichtungen beteiligen sich am Louis Braille Festival und bieten barrierefreie Führungen an. So können die Besucherinnen und Besucher nach Anmeldung das SWR Funkhaus, das Naturkundemuseum, das Landesmuseum Württemberg, die Staatsgalerie, das StadtPalais, das Kunstmuseum, das Linden-Museum, die ifa Galerie oder das Porschemuseum erkunden. Im Schauspiel Stuttgart gibt es bereits am 2. Mai 2024 das Musical „Cabaret“ – mit Audiodeskription.

Der Eintritt zum Louis Braille Festival ist frei, eine Anmeldung aber erwünscht. Alle Infos unter www.dbsv-festival.de

Das Louis Braille Festival 2024 wird möglich dank der Unterstützung von:

Aktion Mensch

Staatsministerium Baden-Württemberg

Landeshauptstadt Stuttgart

Beirat für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt Stuttgart

Südwestrundfunk (SWR)

Hildegard-Scherraus-Stiftung

Herbert Funke-Stiftung

Paul und Charlotte Kniese-Stiftung

Novartis Pharma GmbH