Menu Close

Arbeiten außerhalb der Werkstatt – Betroffene gründen ein Netzwerk

Logo: Budget für Arbeit nutzen
No body found to use for abstract...
Foto: Netzwerk Artikel 3

Berlin (kobinet) Behinderte Menschen, die anstatt in einer Werkstatt für behinderte Menschen außerhalb der Werkstatt arbeiten, wollen ein Netzwerk gründen, um ihre Interessen gemeinsam zu vertreten und andere behinderten Menschen auf dem Weg aus der Werkstatt auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu unterstützen. Ein erstes Online-Treffen für behinderte Menschen, die auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten oder da arbeiten wollen, die das Budget für Arbeit oder Ausbildung nutzen, findet am Freitag, den 5. April 2024 von 15:00 bis 17:00 Uhr über Zoom statt. Dies teilte die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) mit, die im Projekt "Budgetkompetenz – Initiative zum Budget für Arbeit und Ausbildung" mitwirkt.

In der Einladung für dieses erste Online-Treffen zur Gründung des Netzwerks heißt es u.a.:

„Ihr habt es geschafft:

– Ihr arbeitet mit Hilfe des Budget für Arbeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt

– Ihr macht mit Hilfe des Budget für Ausbildung eine Ausbildung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt

– Ihr habt andere Wege gefunden, statt in der Werkstatt auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu arbeiten

Oder ihr arbeitet noch in einer Werkstatt, wollt aber auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten

Dann könnte das die richtige Veranstaltung für euch sein.

– Wir wollen uns darüber austauschen, wie das Arbeiten außerhalb einer Werkstatt funktioniert.

– Wir wollen darüber reden, was beim Budget für Arbeit und beim Budget für Ausbildung verbessert werden kann.

– Wir wollen darüber reden: was läuft schon gut mit den Budgets.

– Wir wollen andere behinderte Menschen unterstützen. Sie sollen auch die Möglichkeit bekommen, einen Job außerhalb der Werkstatt zu bekommen, wenn sie dies wollen.

Deshalb wollen wir ein „Netzwerk behinderter Menschen, die auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt statt in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten (wollen)“ gründen.

Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) lädt im Rahmen des Projektes „Budgetkompetenz – Initiative zum Budget für Arbeit und Ausbildung“ zu dieser Online-Veranstaltung ein.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Betroffene dabei sind. Denn unsere Stimmen müssen unbedingt gehört werden.

Die Anmeldung für die Online-Veranstaltung, die per Zoom stattfindet, ist bis zum 2. April 2024 im ISL-Büro über [email protected] möglich. Infos gibt’s auch unter der Telefonnummer 030 4057 3685.

Der Link zu unserem Treffen wird nach der Anmeldefrist verschickt. Wir werden in der Veranstaltung leicht verständliche Sprache sprechen.“