Menu Close

Viele Probleme durch fehlende Barrierefreiheit bei Bankgeschäften

Symbol Information

Berlin (kobinet) Wie vielfältig die Probleme von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen immer noch aufgrund fehlender Barrierefreiheit bei Bankgeschäften sind, das macht ein aktueller Beitrag der in der Online-Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) veröffentlicht wurde. "Barrierefreies Banking soll einen gleichberechtigten Zugang für alle möglich machen. Wie kann das aussehen? Welche Lösungen gibt es bereits? Und was ist noch nötig? Wir haben mit Experten gesprochen", heißt es in der Einführung des Beitrags der FAZ.

Link zum Beitrag vom 21. Februar 2024 auf FAZ-NET

Lesermeinungen

Bitte beachten Sie unsere Regeln in der Netiquette, unsere Nutzungsbestimmungen und unsere Datenschutzhinweise.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Lesermeinung verfassen zu können. Sie können sich mit einem bereits existierenden Disqus-, Facebook-, Google-, Twitter-, Microsoft- oder Youtube-Account schnell und einfach anmelden. Oder Sie registrieren sich bei uns, dazu können Sie folgende Anleitung lesen: Link
1 Lesermeinung
Neueste
Älteste
Inline Feedbacks
Alle Lesermeinungen ansehen
Heidi Eiselein
25.02.2024 11:32

Danke, dass ihr darauf aufmerksam macht!

Ich selbst habe vor kurzem die Bank gewechselt bzw. wegen mangelnder Barrierefreiheit der Sparda Nürnberg war ich mit meiner Sehbehinderung einfach ausgeschlossen. Da hier jede beleghafte Buchung extra kostet, wurden die Nebenkosten enorm. Und das geht so inzwischen seit ein paar Jahren.
das barrierefreie angebot der App Banking4 habe ich ebenfalls getestet. Allerdings konnte mir in der Bank dann auch niemand mit Rat und Tat zur Seite stehen! Im Ergebnis war bei dieser Bank auch dies keine Option, da nur die Variante mit TANGenerator funktionsfähig war!!! Und wie soll ich jetzt bitte als hochgradig sehbehinderte Person die TAN lesen?
Ach so: Die Banking App wird als reines Bild erkannt. Gleiches gilt für den PC.