Menu Close

Ehrenamt macht den Unterschied

Stilisiertes großes
Logo der Deutschen Alzheimer Gesellschaft
Foto: Deutschen Alzheimer Gesellschaft

BERLIN (kobinet) Ehrenamtliches Engagement bildet eine wichtige Säule unserer Gesellschaft. Gerade in der Selbsthilfe bewegen Ehrenamtliche vieles. Zum internationalen Tag des Ehrenamts am 5. Dezember würdigt die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) dieses Engagement und lädt Interessierte dazu ein, sich zu beteiligen

In Deutschland gibt es aktuell 132 Alzheimer-Gesellschaften auf örtlicher und Landesebene, die unter dem Dach der DAlzG zusammenarbeiten. Ihr Ziel ist es, für Menschen mit Demenz und ihre An- und Zugehörigen das Leben mit der Krankheit zu verbessern. Neben den ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern gibt es in den Alzheimer-Gesellschaften viele weitere Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, zum Beispiel in der Beratung oder in der Betreuung und Begleitung von Menschen mit Demenz. Ehrenamtliche übernehmen hier hoch verantwortungsvolle Aufgaben, auch bei der Entwicklung von neuen Projekten, und gestalten so das gesellschaftliche Miteinander an vielen Stellen mit.

Monika Kaus, 1. Vorsitzende der DAlzG, erklärt: „Ehrenamt macht den Unterschied! Ohne die ehrenamtliche Mitarbeit so vieler engagierter Menschen wäre die Situation von Familien mit Demenz in Deutschland noch viel prekärer. Dort, wo die Angebote der Pflegeversicherung Lücken lassen, werden in den Alzheimer-Gesellschaften immer wieder neue Ideen und passgenaue Hilfen entwickelt.“