Menu Close

Rehadat bietet Verzeichnis von anderen Leistungsanbietern an

Henry Spradau
Henry Spradau
Foto: privat

Greifswald (kobinet) Mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) von 2016 wurde geregelt, dass Menschen mit Behinderungen, die Anspruch auf eine Tätigkeit in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) haben, auch alternative Angebote zur beruflichen Bildung und zur Beschäftigung in der WfbM erhalten. Neben der Nutzung eines Budgets für Arbeit können diese seit dem 1.1.2018 auch bei sogenannten „Anderen Leistungsanbietern" wahrgenommen werden (§ 60 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch -SGB IX). Rehadat hat nun ein Verzeichnis über diese "Anderen Leistungsanbieter" veröffentlicht, wie Henry Spradau in seinem Bericht für die kobinet-nachrichten schildert.

Bericht von Henry Spradau

Rehadat: Verzeichnis „Anderer Leistungsanbieter“

Mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) von 2016 wurde geregelt, dass Menschen mit Behinderungen, die Anspruch auf eine Tätigkeit in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) haben, auch alternative Angebote zur beruflichen Bildung und zur Beschäftigung in der WfbM erhalten. Diese können seit dem 1.1.2018 bei sogenannten „Anderen Leistungsanbietern“ wahrgenommen werden (§ 60 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch -SGB IX).

Rehadat* hat ein Verzeichnis dieser Anbieter herausgegeben, die einen Vertrag zur Durchführung von derartigen Leistungen mit zuständigen Träger geschlossen haben; dies sind diejenigen Leistungsträger, die auch für die Leistungen, die in den WfbM erbracht werden, zuständig sind, wie die Bundesagentur für Arbeit, RehaTräger und Träger der Eingliederungshilfe.

Das Verzeichnis ist unter folgendem Link aufrufbar:

https://www.rehadat-adressen.de/adressen/arbeit-beschaeftigung/andere-leistungsanbieter-nach-bthg/

* Rehadat ist ein zentrales, unabhängiges, barrierefreies und unentgeltliches Informationssystem für die berufliche Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderung; gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln der Ausgleichsabgabe. Der Träger, das Institut der deutschen Wirtschaft, bietet 14 verschiedene Internetportale zu unterschiedlichen Themen an, sowie Publikationen, Apps, Seminare und ein Fachlexikon.