Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Erklärvideo zum Budget für Arbeit

Logo: Budget für Arbeit
Logo: Budget für Arbeit nutzen
Foto: NW3

Berlin (kobinet) Was ist das Budget für Arbeit? Wer kann es bekommen? Und was muss man beachten? Das erklärt ein kurzer Film in einfachen Worten. Das Erklärvideo wurde partizipativ orientiert zusammen mit Budgetnehmenden, Werkstattbeschäftigten und Berater*innen der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) entwickelt, wie es im Text zum Video auf YouTube heißt.

Das Erklärvideo von Margitta Jakob, Murat Erdogan, Thomas Hannig, Thomas Künneke, Mohamed Tahiri, Felix Tautz und weiteren, das in YouTube eingestellt ist, basiert auf der Idee und der wissenschaftlichen Umsetzung der Forschungspraktikantin Ulrike Peters im Forschungsprojekt: "Zugänglichkeit – Inklusion – Partizipation. Nachhaltige Teilhabe an Arbeit durch Recht" (https://www.reha-recht.de/zip-natar/) der Humboldt-Universität zu Berlin. Die Projektleitung hat Prof. Dr. Gudrun Wansing. Die wissenschaftliche Mitarbeit erfolgt durch: Dr. Tonia Rambausek-Haß und Lea Mattern in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation als (Projektträger), der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Universität Kassel und dem Zentrum für Sozialforschung Halle. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des Ausgleichsfonds, wie es auf YouTube zum Video heißt.

Link zum Erklärvideo in einfacher Sprache:

https://youtu.be/n5PQEg35iU4

Link zum Erklärvideo in einfacher Sprache und Deutscher Gebärdensprache:

https://youtu.be/viVJQT2i0-o

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erklärvideo zum Budget für Arbeit mit Gebärdensprache

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sdsvy59


Lesermeinungen


Sie müssen angemeldet sein, um eine Lesermeinung verfassen zu können. Sie können sich mit einem bereits existierenden Disqus-, Facebook-, Google-, Twitter-, Microsoft- oder Youtube-Account schnell und einfach anmelden. Oder Sie registrieren sich bei uns, dazu können Sie folgende Anleitung lesen: Link
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Lesermeinungen
Inline Feedbacks
Alle Lesermeinungen ansehen
0
Wir würden gerne Ihre Meinung lesen, schreiben Sie einen Leserbrief!x