Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Abgesichert im Ehrenamt: Neue Sammel-Unfallversicherung für freiwillig Engagierte in Hamburg

Sinkendes Schiff
Sinkendes Schiff
Foto: armyasaf auf Pixabay

Hamburg (kobinet) Viele Ehrenamtliche sind nicht nur am Computer aktiv, sondern sehr viel unterwegs. Doch leider nicht immer sicher unterwegs. Sei es, dass sie zu ihren Einsätzen fahren müssen, sei es, dass sie bei ihrer Arbeit "Hand anlegen“ müssen. Sei es, dass Sie einen Haftpflichtschaden haben, aber dummerweise keine Haftpflichtversicherung. In Hamburg nimmt der Senat die Ehrenamtlichkeit immer stärker wahr – aber auch die Zurückhaltung der ehrenamtlichen, aufgrund von eventuellen Schäden und deren Begleichung. Deshalb hat er jetzt reagiert – und zwar für alle Ehrenamtlichen, wie Hertha-Margarethe Kerz aus Hamburg für die kobinet-nachrichten berichtet.

Bericht von Hertha-Margarethe Kerz

Die Stadt Hamburg hat eine entsprechende Versicherung abgeschlossen und trägt die Kosten. Damit sind ab sofort auch Ehrenamtliche abgesichert, die bisher keinen gesetzlichen Versicherungsschutz für ihre freiwillige Tätigkeit hatten.

Viele freiwillig engagierte Menschen sind über die gesetzliche Unfallversicherung bzw. ihre jeweilige Trägerorganisation unfallversichert. Hierzu zählen unter anderem Einrichtungen des öffentlichen Rechts, öffentlich-rechtliche Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften, die Wohlfahrtspflege sowie die Freiwillige Feuerwehr.

Allerdings gibt es auch zahlreiche freiwillig Engagierte, die in Hamburg bisher nicht über die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert waren. Das betraf unter anderem Ehrenamtliche, die in keiner Organisation tätig sind, deren Organisation keine Rechtsform hat oder deren Verein oder Dachverband keine Unfallversicherung für Engagierte abgeschlossen hat. Diese freiwillig Engagierten waren bislang nur unfallversichert, wenn sie eine selbst finanzierte, private Unfallversicherung abgeschlossen hatten.

In der neuen Sammel-Unfallversicherung sind ab sofort freiwillig Engagierten versichert, die nicht über die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert sind und die ihr Engagement in Hamburg bzw. von Hamburg ausgehend ausüben. Im Rahmen der Versicherung sind jene Tätigkeiten versichert, die unmittelbar mit dem freiwilligen Engagement in Zusammenhang stehen. Dazu zählen auch die An- und Abreise.

Weitere Informationen zur Absicherung von freiwilligem Engagement in der Freien und Hansestadt Hamburg finden Sie im Internet unter http://www.hamburg.de/versicherungsschutz.

Wäre es nicht einen Versuch wert, dieses Konzept in andere Bundesländer weiterzutragen?

Links zu weiteren Infos:

https://www.hamburg.de/versicherungsschutz (Allgemeines zur „Hamburger Versicherung“)

https://www.hamburg.de/versicherungsschutz/115948/unfallversicherung/ (Unfallversicherung für Hamburger Ehrenamtliche)

https://www.hamburg.de/versicherungsschutz/115950/haftpflichtversicherung/ (Haftpflicht für Hamburger Ehrenamtliche)

https://www.hamburg.de/contentblob/16351458/d4548f3bad89f9066a6c55cff83d88e8/data/haftpflicht-schadenanzeige.pdf (PDF Antrag für Schäden von Hamburger Ehrenamtliche)

Hamburg (kobinet) Kategorien Bericht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/skqtu79


Lesermeinungen


Sie müssen angemeldet sein, um eine Lesermeinung verfassen zu können. Sie können sich mit einem bereits existierenden Disqus-, Facebook-, Google-, Twitter-, Microsoft- oder Youtube-Account schnell und einfach anmelden. Oder Sie registrieren sich bei uns, dazu können Sie folgende Anleitung lesen: Link
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Lesermeinungen
Inline Feedbacks
Alle Lesermeinungen ansehen
0
Wir würden gerne Ihre Meinung lesen, schreiben Sie einen Leserbrief!x