Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Umfrage zu Diskriminierungen in Bussen und Bahnen bis 31. Juli verlängert

Symbol Fragezeichen
Symbol Fragezeichen
Foto: ht

Leipzig (kobinet) "Haben Sie bei der Nutzung von Bus oder Bahn (Öffentlicher Personen-Nahverkehr) in Sachsen Diskriminierung - zum Beispiel anhand Ihrer Behinderung oder aufgrund rassistischer Zuschreibungen - erlebt? Oder waren Sie Zeug*in einer Diskriminierung oder sind Ihnen Diskriminierungen in dem Bereich in Ihrer Funktion, beispielsweise als Berater*in, gemeldet worden?" Das fragt das Antidiskriminierungsbüro Sachsen. An der aktuellen Umfrage kann man noch bis zum 31. Juli 2022 teilnehmen. Den Fragebogen gibt es aufgrund der Nachfrage nun auch in Spanisch, Arabisch und in Leichter Sprache.

"Unser Ziel ist es, die gesammelten, anonymen Erfahrungswerte zu Diskriminierungen bei der Nutzung von Bus und Bahn zu sammeln, auszuwerten und in einer Handreiche zu veröffentlichen. Wir hoffen, eine Datenlage zu schaffen, mit der wir Veränderungen bewirken können. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung und Ihre Teilnahme. Auf Wunsch beraten wir Sie auch zu der von Ihnen geschilderten Diskriminierung. Denn das Problem ist: Im Bereich ÖPNV gibt es im Umgang mit und der Bekämpfung von Diskriminierung noch wenig Handlungswissen und Handlungssicherheit. Oftmals wissen Betroffene nicht, dass sie ein Recht auf Gleichbehandlung auch bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel haben. Oder sie sehen keine Handlungsmöglichkeiten oder trauen sich nicht, zu intervenieren", heißt es vonseiten des Antidiskriminierungsbüros Sachsen.

Wie kann man teilnehmen?

Über das Online-Formular:

Sie können das Online-Formular "Diskriminierung melden" nutzen.

Das Online-Formular steht auch in Englisch zur Verfügung.

Per E-Mail oder Post:

Alternativ kann man die Umfrage als barrierefreie PDF mit Formularfelder ausfüllen. Sie finden Sie, wenn Sie auf dieser Seite weiter nach unten scrollen. Dort ist ein Download-Bereich.

Bitte schicken Sie die Umfrage per E-Mail oder Post an den Kontakt unten.

Die PDF steht auch auf Spanisch, Arabisch und in Leichter Sprache zur Verfügung und kann beim ADB Sachsen angefordert werden.

Die Umfrage findet statt im Rahmen des von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes geförderten Projektes „Wir fahren fair!"

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf unserer Webseite.

Kontakt:

Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V.
Seeburgstraße 20
04103 Leipzig

Annett Heinich: [email protected]

Leipzig (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sajkux4