Deutliche Rückschritte für Teilhabe und Inklusion

HEIDELBERG (kobinet) Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hat die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) untersucht, wie sich die Corona-Pandemie auf Teilhabe und Rehabilitation ausgewirkt hat. Der vorgelegte Abschlussbericht zeigt, dass Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie besonders betroffen sind. Die Ergebnisse weisen auf deutliche Rückschritte in Teilhabe und Inklusion hin.