Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Türen zu Alternativen zur Werkstatt öffnen

Logo: Budget für Arbeit nutzen
Logo: Budget für Arbeit nutzen
Foto: Netzwerk Artikel 3

Kassel (kobinet) In der Regel fällt eine Beschäftigung im Rahmen des Budget für Arbeit nicht vom Himmel, sondern beginnt meist mit einem Praktikum. Das wurde bei der Veranstaltung "Budget für Arbeit - wie geht das?" deutlich, die die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) in Zusammenarbeit mit dem NETZWERK ARTIKEL 3 am 29. Juni durchgeführt hat, deutlich. Dieses Sich Kennenlernen bilde dann nach Informationen der Leiterin der Zweigstelle Bitburg des Mainzer Zentrums für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen (ZsL), Angelika Rau, oft die Basis für eine langfristige Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt mit Hilfe der Förderung aus dem Budget für Arbeit.

Über 20 behinderte Menschen, die sonst in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten würden, hat Angelika Rau in den letzten Jahren für eine Beschäftigung auf den ersten Arbeitsmarkt begleitet, wie die Referentin der Veranstaltung berichtete. Dabei gelte es einerseits von den Betroffenen herauszufinden, welche Arbeit sie sich wünschen und für sie passen würde. Andererseits gilt es eine Reihe von Fragen zu klären, die behinderte Menschen und Arbeitgeber*innen im Zusammenhang mit der Förderung durch das Budget für Arbeit beschäftigen. So wichtig es zum Beispiel sei, rentenrechtliche Fragen zu klären oder den Arbeitgeber*innen die Fördermöglichkeiten durch das Budget für Arbeit zu vermitteln, sei es jedoch oft entscheidend, den richtigen Betrieb zu finden. Praktika stünden hierbei meist am Anfang, denn wenn sich Arbeitgeber*innen und behinderte Arbeitsuchende erst einmal kennengelernt und zusammengearbeitet hätten, sei das Eis und die Unsicherheiten meist für eine längerfristige Beschäftigung meist gebrochen.

Mit dem von der Aktion Mensch geförderten Projekt "Inklusive Alternativen zur Werkstatt bekannt machen und unterstützen" gibt das NETZWERK ARTIKEL 3 eine Reihe von Informationen zum Budget für Arbeit und fördert den Austausch verschiedener Akteur*innen.

Link zu weiteren Infos zum Budget für Arbeit

Kassel (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/scevx69