Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Matthias Rösch wieder zum Landesbeauftragten berufen

Foto zeigt Matthias Rösch
Matthias Rösch
Foto: MSAGD RLP

Mainz (kobinet) Der Ministerrat des Landes Rheinland-Pfalz hat heute am 29. Juni Matthias Rösch erneut als Landesbeauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen in Rheinland-Pfalz bestellt. Bereits vergangene Woche hat der Landesbeirat zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen entsprechend des Landesinklusionsgesetzes Einvernehmen für die Wiederbestellung für die aktuelle 18. Wahlperiode hergestellt.

"Über die erneute Bestellung als Landesbehindertenbeauftragter für diese Wahlperiode freue ich mich sehr. Auch, dass der Landesteilhabebeirat vorab beteiligt war und mir sein Vertrauen ausgesprochen hat. Die Corona-Krise hat gezeigt, welche Handlungsbedarfe für eine inklusive Gesellschaft noch bestehen“, sagte Matthias Rösch. Zukünftige Schwerpunkte für die Phase nach Corona und zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention seien die Themen inklusive Bildung, selbstbestimmtes Wohnen außerhalb von Einrichtungen, die Barrierefreiheit digitaler Angebote und gleichberechtigte Teilhabe am Arbeitsleben.

"Der Koalitionsvertrag bietet mit seinen zahlreichen Maßnahmen eine gute Grundlage für die Arbeit in den kommenden Jahren. Für die Menschen mit Behinderungen in unserem Land und für die erfolgreiche Umsetzung der Vorhaben werde ich mich gerne einsetzen“, betonte Matthias Rösch. Als Landesbeauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderungen ist Matthias Rösch im Sinne einer Ombudsfunktion Mittler zwischen den Interessen von Menschen mit und ohne Behinderungen, Verbänden und Organisationen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und der öffentlichen Verwaltung. Er ist Ansprechpartner für Menschen mit Behinderungen und nimmt Stellung bei allen grundsätzlichen Fragen, die die Belange von Menschen mit Behinderungen betreffen.

Matthias Rösch ist selbst schwerbehindert und engagiert sich seit rund 30 Jahren in Rheinland-Pfalz und über die Landesgrenzen hinaus für die Gleichstellung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen. Das Amt des Landesbehindertenbeauftragten übt er seit dem 1. Januar 2013 aus.

Mainz (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sbeps26