Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Begleitung ins Krankenhaus endlich selbstverständlich möglich

Gemeinsames Logo: Diakonie Deutschland und BeB
Logo: Diakonie und BeB
Foto: Diakonie BeB

BERLIN (kobinet) In einer gemeinsamen Erklärung bringen Diakonie Deutschland, der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe und Deutscher Evangelischer Krankenhausverband ihre Zustimmung zur Entscheidung, dass für Menschen mit Behinderung Begleitung ins Krankenhaus endlich selbstverständlich möglich wird, zum Ausdruck.

Diese drei Verbände begrüßen, dass während eines Krankenhausaufenthaltes von Menschen mit Behinderung nahe Angehörige für deren Begleitung künftig vom Arbeitgeber freigestellt werden können und dann von der Krankenkasse einen Ersatz des Verdienstausfalls – ähnlich wie Eltern kranker Kinder erhalten. Auch wer als Mensch mit Behinderung Leistungen in besonderen Wohnformen oder von Diensten der Eingliederungshilfe erhält, kann von Mitarbeitenden ins Krankenhaus begleitet werden. Die Kosten dieser Assistenzleistung werden von der Eingliederungshilfe übernommen.

BERLIN (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sjprwz9