Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Bunte Woche vom Netzwerk NRW ist gestartet.

Netzwerk-Sprecherinnen Claudia Seipelt-Holtmann und Gertrud Servos
Netzwerk-Sprecherinnen Claudia Seipelt-Holtmann und Gertrud Servos
Foto: NetzwerkBüro

MÜNSTER (kobinet) Die Bunte Woche des NetzwerkBüro Frauen und Mädchen mit Behinderung / chronischer Erkrankung Nordrhein-Westfalen ist mit mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit sechs Online-Veranstaltungen gestartet. Netzwerk-Sprecherinnen, die schon sehr lange aktiv sind, erinnerten dabei an Höhepunkte, Herausforderungen und Erfolge der vergangenen 25 Jahre.

Der Rückblick der Inklusionsaktivistin Sigrid Arnade über die Geschichte der Behinderten-Aktivistinnen in Deutschland und international wurden mit großem Interesse aufgenommen. Sie ordnete das Netzwerk darin ein und zeigte dabei die Verbindungen im Durchgang durch einige wichtige Themen. So wurde auch deutlich, dass sich zwar in einigen Bereichen die Gesetzgebung verbessert hat, aber bei manchen Problemen trotzdem die Lösungen genau soweit entfernt sind wie vor vielen Jahren. Eines dieser noch nahezu ungelösten Themen ist die Gewalt gegen Frauen mit Behinderung.

In den kommenden Tagen geht es in der bunten Woche um Frauenbeauftragte in Werkstätten, um Arbeit auf dem ersten Arbeitsmarkt, um Gewalt und Opferschutz, um Politik oder Computer-Spiel als Hobby und Empowerment.

MÜNSTER (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/siknoq0