Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Umgang mit Masken weiterhin Thema

Symbol Fragezeichen
Symbol Fragezeichen
Foto: ht

Berlin (kobinet) Mit abklingenden Infektionszahlen wird zunehmend über die Lockerung der Maskenpflicht diskutiert. So haben einzelne Bundesländer bereits Lockerungen beschlossen. Aber auch die letzte Woche im Bundestag hitzig geführte Diskussion darüber, wie das genau war, als das Bundesgesundheitsministerium vermeintlich fehlerhafte Masken an behinderte und sozial benachteiligte Menschen geben wollte, ist nicht ganz abgeklugen. Mehrere Bundesländer haben aktuell beispielsweise angekündigt, dem Bund mehrere Millionen fehlerhafte Masken zurückgeben zu wollen.

So berichtete vor kurzem der Berliner Kurier auf der Basis eines NDR-Berichts beispielsweise darüber, dass mehrere Bundesländer Millionen Masken aus dem Verkehr gezogen haben, die ihnen der Bund im vergangenen Jahr zur Verfügung gestellt hatte. Schleswig-Holstein habe beispielsweise vier Millionen Schutzmasken zurückgeschickt, weil sie die FFP2-Norm nicht erfüllt hätten. Niedersachsen will dem NDR-Bericht zufolge jetzt ebenfalls vier Millionen Masken an den Bund zurückgeben und Baden-Württemberg zog laut Spiegel 4,6 Millionen Masken aus dem Kontingent des Gesundheitsministeriums von Minister Jens Spahn nach Tests aus dem Verkehr. Fehlerhafte Masken könnten sogar ein Auslöser für einen Corona-Ausbruch in einem Altenheim sein, wie es im Bericht des Berliner Kurier heißt.

Link zum Bericht des Berliner Kurier

Ein Bericht auf t-online legt sogar nahe, dass die Freigabe von Masken, die nicht den Normen entsprechen, vom Bundesgesundheitsminister in Verbindung mit politischen Tricks erreicht werden sollte - frei nach dem Motto "Gibst du mir, geb ich dir", wie das im politischen Geschäft oft der Fall ist.

Link zum Bericht auf t-online.de

Auch wenn vieles in der Bundestagsdebatte in Sachen Masken nicht geklärt werden konnte, zeigt dieses Beispiel, dass es wohl einiges aufzuarbeiten gibt, was während der Corona-Pandemie gemacht wurde.

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/scepu20