Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

E-Roller sind gefährliche Verkehrshindernisse

E-Roller, der mitten auf dem Gehweg steht
E-Roller, der mitten auf dem Gehweg steht
Foto: omp

München (kobinet) Vor zwei Jahren wurden E-Roller in Deutschland zugelassen. Seitdem fluten sie die Straßen in vielen Städten und haben sich nach Ansicht des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund (BBSB) zu gefährlichen Hindernissen für Fußgänger*innen, vor allem für blinde und sehbehinderte Menschen, entwickelt. Oft werden sie nämlich mit den auf dem Gehweg abgestellt bzw. liegen dort sogar, sodass Stolperfallen entstehen. Am 19. Juni, dem Tag der Verkehrssicherheit, sollen nun in den Sozialen Medien Bilder von E-Rollern gepostet werden, die rücksichtslos auf Gehwegen abgestellt sind.

Die Hashtatgs für die Sozial Media Aktion lauten: #eScooter, #eRoller, #VisionZero, #TagDerVerkehrssicherheit

Auch der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund (BBSB) ruft zur Beteiligung an der Aktion auf: "Wir wünschen uns mehr Rücksicht von E-Roller-Fahrer*innen, wenn sie die Fahrzeuge abstellen. Mitten auf dem Gehweg sind sie nicht nur ein Hindernis für blinde und sehbehinderte Menschen, sondern auch für Kinderwagen, Rollstuhlfahrer*innen usw.“, sagt Steffen Erzgraber, Landesgeschäftsführer Verbands- und Sozialpolitik des BBSB.

https://bbsb.org/pressemitteilung/e-roller-verkehrshindernis/

München (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/skmnos8