Werbung:
Werbung
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Werbung
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Werbung
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

Mahnwache am Berliner Fernsehturm

Ilja Seifert
Ilja Seifert
Foto: Rolf Barthel

BERLIN (KOBINET) Zum Mai-Empfang des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) morgen auf dem Berliner Fernsehturm wird eine Mahnwache vor dem höchsten Bauwerk in Deutschland aufziehen. Der Berliner Behindertenverband protestiert dagegen, dass sein Mitglied Ilja Seifert wie andere Bundestagsabgeordnete eingeladen, doch telefonisch wieder ausgeladen wurde, weil der Zugang zu Restaurant und Aussichtsdeck nicht barrierefrei ist.

Der behinderten- und tourismuspolitische Sprecher der Linksfraktion hatte schon 2011 und 2012 in Briefen an DGB-Chef Michael Sommer darauf aufmerksam gemacht, er als Rollstuhlfahrer und andere Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigungen dürften aus Sicherheitsgründen nicht hinauf. Der DGB möge mit Blick auf die UN-Behindertenrechtskonvention einen barrierefreien Ort auswählen. Jetzt wurde Seifert zum dritten Mal wieder ausgeladen.

Die Mahnwache, zu der der Berliner Behindertenverband aufgerufen hat, postiert sich am Donnerstag Abend von 18:30 bis 19:30 Uhr vor dem Eingang zum Fernsehturm. "Wir fordern den Deutschen Gewerkschaftsbund auf, Menschen mit Behinderungen nicht länger von seinen Veranstaltungen auszugrenzen", heißt es im Aufruf des Verbandes. Barrierefreiheit sei eine Voraussetzung für politische Teilhabe. Orte, die nicht barrierefrei sind, müssten für öffentliche Veranstaltungen tabu sein. Der DGB sollte hier vorbildlich und solidarisch voran gehen.

BERLIN (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sakltu2